EIB unterstützt Transformation des Hafen Piräus mit 140 Mio Euro

Die Europäische Investitionsbank (EIB) hat gestern offiziell zugesagt 140 Mio Euro für den Ausbau und die Modernisierung des Hafen Piräus, dem wichtigsten Hafen Griechenlands, bereitzustellen. Das bisher größte Darlehen der europäischen Institution für langfristige Finanzierungen von Hafeninvestitionen in dem Land wird die Durchführung eines Teils der Investitionen im Hafen Piräus im Rahmen eines Gesamtinvestitionsplans von mehr als 600 Mio Euro unterstützen.

Das Darlehen mit einer Laufzeit von 20 Jahren wurde in Athen in Anwesenheit des griechischen Premierministers Kyriakos Mitsotakis, des chinesischen Präsidenten Xi Jinping, des Vorsitzenden der Cosco Shipping Corporation Xu Lirong und des Vorsitzenden der Piräus Port Authority S.A. Yu Zenggang, von Andrew McDowell, Vizepräsident der Europäischen Investitionsbank, und Athanasios Liagkos, Vorstandsmitglied der Piräus Port Authority S.A (PPA) unterzeichnet.

,,Griechenland begrüßt die Unterstützung der Europäischen Investitionsbank für die Transformation im Hafen Piräus. Die EIB unterstützt seit mehr als 50 Jahren die strategische Infrastruktur in ganz Griechenland und verfügt über eine einzigartige technische und finanzielle Expertise bei der Finanzierung führender Häfen in ganz Europa und weltweit“, sagte der griechische Premierminister Kyriakos Mitsotakis in seiner Ansprache.

Zu den Neuinvestitionen im Hafen Piräus gehören die Entwicklung eines neuen Hafenlogistikzentrums, der Bau einer neuen Anlage für Kreuzfahrtpassagiere, die Erweiterung der Autoverladeeinrichtungen, ein verbesserter Schiffsreparaturbereich und die Modernisierung des Containerterminals. Die Verbesserungen im Hafen Piräus sollen das Wirtschaftswachstum und die Schaffung von Arbeitsplätzen im ganzen Land fördern, die Transportkosten senken und den Kreuzfahrttourismus und die Schifffahrt stärken. Piräus ist der am stärksten frequentierte Hafen im Mittelmeer und der 32. größte Hafen der Welt gemessen am Containerumschlag.

,,Die Neugestaltung des Hafen Piräus wird die Verbindungen zwischen Griechenland und dem Rest der Welt stärken und sicherstellen, dass Griechenland von einem erstklassigen maritimen Logistikzentrum profitiert. Die Unterstützung durch die EIB spiegelt den wirtschaftlichen Nutzen wider, der in den kommenden Jahren erzielt werden soll, und zeigt, wie wichtig es ist, wettbewerbsfähige Verkehrsverbindungen für Griechenland und Südosteuropa zu gewährleisten“, betonte Andrew McDowell, Vizepräsident der Europäischen Investitionsbank.

,,Die jüngsten Investitionen haben gezeigt, wie die Ausbaumaßnahmen im Hafen Piräus das Wirtschaftswachstum unterstützen und Griechenland zugute kommen können. Die Bestätigung der Unterstützung der Europäischen Investitionsbank erfolgt nach eingehender Prüfung und spiegelt die umfassenden Vorteile wider, die das größte Investitionsprogramm in der Geschichte des Hafen Piräus bringen wird“, so Yu Zenggang, Vorsitzender der Piraeus Port Authority S.A.
Die erste Tranche des EIB-Darlehens über 100 Mio Euro wurde am 11. November unterzeichnet, der Rest wird im weiteren Verlauf des Projekts vereinbart. Die Zahlung wird durch die Exports – Imports Bank of China und einen Garantierahmenvertrag zwischen PPA und CEXIM garantiert.

www.olp.gr

Quelle: {{feed_name}

Translate »
0 Shares
Share via
Copy link
Powered by Social Snap