Emirates fliegt seit 20 Jahren zu den „Kiwis“

Am 2. August 2003 nahm Emirates die erste Verbindung ab Neuseeland mit zwei Erstflügen auf – der erste mit einer Boeing 777-300ER über Sydney und der zweite mit einer A330 ab Melbourne. Derzeit fliegt Emirates 14 Mal wöchentlich von Dubai nach Neuseeland, mit täglichen Direktflügen nach Auckland und nach Christchurch über Sydney. Die Strecke von Dubai nach Auckland ist mit 14.000 Kilometern die längste im Streckennetz von Emirates.

Die Frachtabteilung der Fluggesellschaft, Emirates SkyCargo, trägt zur lokalen Wirtschaft bei, indem sie Fleisch, Obst, Meeresfrüchte und medizinische Geräte aus Neuseeland exportiert. Während der Covid-19-Pandemie setzte Emirates seine Dienste mit einer Boeing 777-300ER fort und flog von Auckland über Kuala Lumpur nach Dubai. Emirates beförderte während der Pandemie fast 17.700 Tonnen Impfstoffe und medizinische Ausrüstung nach Neuseeland.

Barry Brown, Divisional Vice President für Australasien bei Emirates, sagte, der Meilenstein unterstreiche das anhaltende Engagement der Fluggesellschaft für den neuseeländischen Markt: „In den letzten 20 Jahren war Neuseeland ein wichtiger Markt für Emirates. Wir sind sehr stolz auf die Arbeit, die wir in dieser Zeit in Neuseeland geleistet haben. Wir haben die enorme Fülle an einheimischen Produkten in den Rest der Welt exportiert und, was besonders wichtig war, Neuseeland während der Covid-19-Pandemie mit der Welt verbunden.“

„Da die Nachfrage weiter steigt, freuen wir uns darauf, unsere Dienste nach Neuseeland fortzusetzen und auszubauen, um den Reisenden die Möglichkeit zu geben, unser Produkt zu nutzen und der Wirtschaft durch Reiseverbindungen, Frachtkapazität und Inbound-Sitzplätze einen erheblichen Nutzen zu bringen.“

www.emirates.com

Quelle: OEVZ

Translate »