Ermewa: 200 Getreidewagen an Rail Cargo Logistics

Ende Oktober wurden die ersten 25 neu gebauten Getreidewagen an die Rail Cargo Logistics GmbH übergeben, weitere 175 Wagen folgen bis Ende 2023. Als Marktführer für Getreidetransporte in Mittel- und Südosteuropa setzt das Unternehmen weiterhin auf die Zusammenarbeit mit Ermewa, dem europäischen Branchenführer in der Vermietung von Getreidewaggons. Ermewa baut seine derzeit 5.700 Wagen starke Bestandsflotte in diesem Segment aus. Sie soll auch in den kommenden Jahren weiter wachsen.  

Der Wagenhalter hat über 1.000 neue Getreidewagen mit unterschiedlichen Ladekapazitäten geordert. Sie werden in den kommenden zwei Jahren in die Flotte integriert. Die 200 neuen Getreidewagen für Rail Cargo Logistics GmbH gehören zur Gattung der Tagnpps und verfügen über ein Ladevolumen von 95 m³und eine Ladekapazität von 69,7 Tonnen Getreide. Sie zeichnen sich durch ein hohes Sicherheitsniveau sowie eine lange Lebensdauer aus und sind mit zukunftsfähigen Komponenten ausgerüstet.

Die Wagen verfügen über eine GPS-Box und sind umrüstbar auf die Digitale Automatische Kupplung (DAK). Der Wagentyp eignet sich mit seiner Bauweise für den Transport unterschiedlicher Agrar-Produkte in ganz Europa. Sowohl Ermewa als auch Rail Cargo Logistics haben bereits Erfahrungen mit diesem Getreidewagentyp gesammelt. Er bietet zahlreiche Vorteile: optimiertes Dach und Luken zur Schonung der Produkte, ergonomisches Öffnen des Daches durch ebenerdige Räder und Entladen des Wagens in nur zwei Vorgängen. Die Dicke der Waggonstruktur wurde verbessert, um Robustheit und Sicherheit zu gewährleisten. Außerdem gibt es keine Leiter mehr, um auf das Dach zu gelangen, so dass kein Risiko eines Stromschlags oder Sturzes mehr besteht.

„Die Anmietung von Ermewas leistungsstarken Neubauwagen ist Teil der Wachstumsstrategie, die Rail Cargo Logistics im Bereich Getreidetransport verfolgt“, so Reinhold Pölzl, Business Unit Manager bei Rail Cargo Logistics. Die aktuelle Wagenlieferung stärke die langjährige Geschäftsbeziehung mit Ermewa und komme genau zur richtigen Zeit. „Die Wagen werden künftig unter anderem zur Unterstützung der ‚Green Belt Landbridge‘ eingesetzt“, erklärt Reinhold Pölzl. Die Initiative ermöglicht den Transport von ukrainischem Getreide per Bahn ins europäische Hinterland. Ein Teil der im kommenden Jahr auszuliefernden 175 Wagen wird direkt an die tschechische RCL-Tochter gehen und in die Flotte der Rail Cargo Logistics s.r.o integriert.

Ermewa SA ist ein europäischer Marktführer im Leasing von Schienenfahrzeugen. Das Unternehmen bietet über sein europäisches Netz zertifizierter Werkstätten und Partner auch Wartung, Reparatur und Betrieb an. Mit seinen mehr als 45.000 Waggons bedient Ermewa SA alle Marktsegmente für den Transport von gefährlichen und ungefährlichen Flüssigkeiten, Gasen, Schüttgut und diversifizierten Stückgütern einschließlich Lebensmitteln und Non-Food-Produkten. Ermewa SA verfügt über 17 Niederlassungen in Europa, die für Industrieunternehmen, Eisenbahnunternehmen und Spediteure eine Palette von mehr als 120 verschiedenen Waggontypen und umfassende Serviceleistungen bereitstellen.

www.ermewa.com

Translate »
error: