Ermewa: 50 Getreidewaggons für Rail Cargo Logistic

Mit der Lieferung von 50 neuen Getreidewaggons sorgt Ermewa für weiteres Wachstum bei der Rail Cargo Logistic s.r.o. (RCL), einem Tochterunternehmen von Rail Cargo Austria. Die fabrikneuen Waggons, gebaut von Tatravagonka Poprad, wurden direkt ab Werk an RCL geliefert – die erste Charge im Dezember 2023, die restlichen im Februar.

Die 95-m³-Tagnpps sind mit GPS ausgestattet und wurden speziell für den Transport von feuchtigkeitsempfindlichen Agrarprodukten wie Getreide und ähnlichen Schüttgütern entwickelt. Sie verfügen über Schutzvorrichtungen wie ein zu öffnendes Dach und vierteilige Klappen für die Entladung auf der Schiene.

„Wir sind dankbar, mit einem Partner wie Ermewa zusammenzuarbeiten, der es uns ermöglicht, diese derzeit sehr gefragten Waggons zu erwerben. Sie spielen eine entscheidende Rolle, um unser strategisches Wachstum voranzutreiben und unsere Marktposition zu stärken“, sagt Pavel Fojtik, Geschäftsführer Rail Cargo Logistic s.r.o. Die Kooperation trage wesentlich zur Weiterentwicklung des Unternehmens bei.

Rail Cargo Logistics s.r.o. mit Sitz in Brünn (CZ) ist ein internationales Eisenbahnspeditionsunternehmen, das sich auf die Transportlogistik von Agrarprodukten in Ganzzügen spezialisiert hat. Zu den Kernleistungen gehört zusätzliche logistische Unterstützung. Als Tochterunternehmen der Rail Cargo Group, Mitglied der ÖBB und zweitgrößter Schienengüterverkehrslogistiker in Europa, fährt das Unternehmen mit 5.877 Mitarbeitern täglich 1.230 Züge.

„Uns verbindet eine vertrauensvolle und langjährige Partnerschaft mit Rail Cargo Logistics. Wir sind stolz darauf, dass Unternehmen und seine Tochtergesellschaften mit einer großen Flotte verschiedener Wagentypen zu beliefern. Dass RCL uns als ihre Nummer Eins für Getreidewagen ausgewählt hat, freut uns besonders“, sagt Bernard Hoffman, Ermewas Sales Manager für die DACH-Region.

www.ermewa.com; www.railcargo.com

Quelle: OEVZ

Translate »