Chinesischer Container-Riese steuert La Spezia an

Dieser Tage findet im italienischen Hafen La Spezia an der ligurischen Küste die Ankunft eines besonderen Frachters statt. Erstmals wird dort mit der „Cosco Shipping Aries“ ein 400 Meter langes 20.000-TEU-Containerschiff einlaufen. Es ist eines von vier solcher „Giganten“, mit denen die chinesische Reederei Cosco Shipping ihren Asien-Mittelmeer-Dienst (Asia Mediterranean Service, AEM1) erweitert.

Besondere Auftritte liegen in der DNA der „Cosco Shipping Aries“: Bereits auf seiner Jungfernfahrt im Jahr 2018 hatte das Großcontainerschiff als erstes Schiff der 20.000-TEU-Klasse aus China den HHLA Container Terminal Tollerort (CTT) in Hamburg angelaufen.

Die Rotation des adaptierten AEM1-Dienstes sieht wie folgt aus: Qingdao – Shanghai – Ningbo – Kaohsiung – Hongkong – Yantian – Singapur – Piräus – La Spezia – Genua – Fos – Valencia – Piräus – Singapur – Qingdao.

„Wir freuen uns und sind stolz darauf, die ´Cosco Shipping Aries´ bei uns willkommen zu heißen. Der Terminal La Spezia hat bereits seine Fähigkeit unter Beweis gestellt, diese Art von großen Containerschiffen operativ abfertigen zu können“, sagt Matteo Ferrando, Key Account Manager bei Contship Italia.

Der Hafen La Spezia liegt im nördlichen Tyrrhenischen Meer. Sein 2.200 Meter langer Wellenbrecher ermöglicht das ganze Jahr über eine sichere Navigation für die neueste Generation von Containerschiffen. Mehr als 3,5 Kilometer Hafenstraßen und 17 Kilometer Schienenwege führen direkt zum italienischen Straßen- und Schienennetz.

www.lines.coscoshipping.com; www.contshipitalia.com

Quelle: OEVZ

Translate »