Erste cargo-partner Niederlassung in Nordmazedonien

Nur wenige Wochen nach der Eröffnung des ersten Standorts in Großbritannien und einer signifikanten Expansion in den Niederlanden baut die cargo-partner Gruppe ihr Netzwerk in Südosteuropa mit einem operativen Büro in Skopje (Nordmazedonien) weiter aus. An dem neuen Standort bietet der Logistikdienstleister ein umfassendes Angebot an Transportdienstleistungen auf dem Luft-, See- und Straßenweg und verbindet das Land mit den bestehenden Strukturen am Balkan.

„Angesichts der wachsenden Nachfrage unserer Kunden in dieser Region war die Eröffnung eines Büros in Skopje der logische nächste Wachstumsschritt. Dies ist die perfekte Ergänzung unserer etablierten Hubs in Serbien und Bulgarien und trägt wesentlich zur Stärkung unserer Position in Südosteuropa bei“, erklärt Stefan Krauter, CEO von cargo-partner.

Das Unternehmen ist seit 2003 in Bulgarien und seit 2004 in Serbien vertreten. 2018 wurde das iLogistics Center mit 22.000 Palettenplätzen auf 16.500 m² Gesamtfläche in Sofia eröffnet. In Belgrad betreibt der Logistikdienstleister derzeit ein 8.000 m² großes Warehouse. Regelmäßige Lkw-Abfahrten verbinden diese Läger mit dem Distributionsnetzwerk von cargo-partner in Zentral- und Osteuropa.

Stefan Krauter ist überzeugt vom Geschäftspotential dieser Region: „Mit dem neuen Büro in Skopje können wir die vorteilhafte Lage Nordmazedoniens auf dem Balkan besser nutzen. Für Seefrachttransporte profitieren unsere Kunden von einem schnellen Zugang nach Thessaloniki, während unser dichtes Straßentransportnetz die ideale Grundlage für den Vertrieb in ganz Europa ist. Unser erfahrenes Team kann End-to-End-Lösungen aus einer Hand anbieten, einschließlich detaillierter Kenntnisse der Zollverfahren für Lieferungen in die und aus der EU.“

Das cargo-partner-Team in Skopje bietet derzeit regelmäßige Sammelverkehre von Skopje nach Pristina im Kosovo, Podgorica in Montenegro, Tirana in Albanien und Thessaloniki in Griechenland sowie zwischen Nordmazedonien und Bulgarien an. In Verbindung mit den Logistikzentren in Sofia und Belgrad ergibt das umfassende Distributionslösungen in der gesamten Region.

Darüber hinaus arbeitet die Spedition derzeit an der Entwicklung regelmäßiger Verbindungen zwischen Nordmazedonien und der Türkei sowie Österreich. Für Warenströme nach Nordeuropa soll das in Zukunft kurze Transitzeiten über das cargo-partner iLogistics Center in Fischamend sowie eine schnelle Verteilung über das Distributionszentrum des Unternehmens im niederländischen Roermond ermöglichen.

www.cargo-partner.com.

Translate »