Erste eigene Lokomotiven bei der Güterbahn Gysev Cargo

Die ungarische Güterbahn Gysev Cargo, die zu 100 Prozent im Eigentum der Raaberbahn AG steht, hat bisher die Triebfahrzeuge der Muttergesellschaft und Mietfahrzeuge in Anspruch genommen. Im Hinblick auf die steigenden Leistungszahlen der Vorjahre und die stabilen Kundenbeziehungen wurden in 2019 erstmals eigene Triebfahrzeuge angeschafft.

Konkret handelt es sich dabei um zwei hochleistungsfähige Dieselloks der Reihe BR 233 sowie um eine auf der Schieneninfrastruktur mehrerer Länder einsetzbare Siemens Vectron Elektrolok. Die Diesellokomotiven sind für Einsätze auf ungarischer Infrastruktur vorgesehen, während die Mehrstromlok sowohl von Gysev Cargo als auch von der österreichischen Tochtergesellschaft Raaberbahn Cargo GmbH genutzt wird.

Die neuen Triebfahrzeuge wurden den Führungskräften der Gysev-Gruppe und den Mitarbeitenden der Gysev Cargo im Rahmen einer Feier vorgestellt. Bei der Enthüllung der Lokomotiven haben Szilárd Kövesdi, Generaldirektor der Raaberbahn AG, Csaba Ungvári, Vorstandsvorsitzender der Gysev Cargo und János Boda, Generaldirektor der Gysev Cargo das symbolische Band in den Nationalfarben zusammen durchgeschnitten.

Wie dabei von János Boda betont, ist es für Gysev Cargo besonders wichtig, dass die Firma außer der erfolgreichen Nutzung der Synergien der Gysev-Firmengruppe nunmehr über eigene Traktionskapazitäten verfügt.

www.gysevcargo.hu

Quelle: oevz.com

Translate »
0 Shares
Share via
Copy link
Powered by Social Snap