Gefco entwickelt sich weiterhin über dem Marktdurchschnitt

30. April 2019 07:13

Beitrag bequem vorlesen lassen:

Gefco, der europäische Marktführer in der integrierten Automobillogistik, einschließlich der Fertigfahrzeuglogistik (finished vehicle logistics – FVL) und ein international führendes Unternehmen für multimodale Supply-Chain-Lösungen, erzielte im Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz von 4,65 Mrd. Euro. Das ist ein Plus von 4,6 Prozent (+ 7,9 Prozent) gegenüber dem Gesamtjahr 2017, insbesondere getragen von Mengenwachstum, zusätzlichen Dienstleistungen und Entwicklungen in neuen Regionen.

Marktkunden (ohne die Kunden PSA und Opel-Vauxhall) entwickelten sich im Vergleich zum Geschäftsjahr 2017 mit einem Plus von 6,7 Prozent (+ 11,1 Prozent) weiter stark. Dies ist auf die weltweite starke Leistung in der Fertigfahrzeuglogistik (FVL) zurückzuführen sowie die nachhaltige Entwicklung in den Nicht-Automobilmärkten. Das wiederkehrende EBIT stieg um 15 Prozent auf 160,3 Mio. Euro und erreichte dank des Einsatzes des Operational Excellence-Programms von Gefco und der guten Performance in den vier Segmenten, insbesondere FVL, eine Marge von 3,4 Prozent.

Die Umsatzerlöse bei FVL stiegen um 5,5 Prozent (+ 8,8 Prozent) auf 1,87 Mrd. Euro. Dies ist hauptsächlich auf das Aufkommen der Groupe PSA, zusätzliche Umsätze mit wertschöpfenden und geschäftskritischen Lösungen sowie eine starke Umsatzentwicklung bei Marktkunden zurückzuführen. Gefco gewann neue regionale Aufträge mit Blue-Chip-Kunden wie Skoda, Toyota, Volvo Cars, Mitsubishi Motors oder BMW.

Die Umsatzerlöse im Bereich Overland & Contract Logistics („OVL“) stiegen um 4,2 Prozent (+ 7 Prozent) auf 2,24 Mrd. Euro. Dies ist vor allem auf eine anhaltend gute Entwicklung der Umsätze von Marktkunden, den Aufkommenszuwachs bei der Groupe PSA und das neue Kontraktlogistikgeschäft in Ländern wie Frankreich, Türkei und Portugal zurückzuführen. Gefco lieferte im Laufe des Jahres auch zahlreiche Lösungen für das Krisenmanagement.

Die Einnahmen von Air & Sea stiegen um 0,8 Prozent (+ 7,5 Prozent) auf 410,4 Mio. Euro, hauptsächlich aufgrund höherer Einnahmen von PSA in mehreren Ländern, darunter Frankreich, China und Deutschland, und einem höheren Umfang an zeitkritischen Dienstleistungen. Das Air & Sea-Segment von Gefco erschließt weiterhin neue und rentable Märkte wie Life Science und Health Care sowie Lösungen wie zeitkritische Lösungen (Time Critical Solutions – TCS) und Industrial Project Cargo (IPC), die beide die Erwartungen übertrafen.

Der Umsatz mit Industriedienstleistungen stieg im Jahr 2018 um 12,4 Prozent auf 130,6 Mio. Euro. Dies ist hauptsächlich auf die weiterhin gute Entwicklung des PSA-Konzerns und neue Dienstleistungen zurückzuführen. Industrial Services profitierte auch vom Start neuer Dienstleistungen in einem neuen Jaguar Land Rover-Werk in Kontinentaleuropa.

Im Oktober 2018 verlängerte Gefco einen 4-Jahres-Vertrag mit Opel-Vauxhall über die Verwaltung der gesamten ein- und ausgehenden Logistik für die Marken in Europa und der Türkei. Die Entwicklung der Gruppe war auch durch mehrere bedeutende Handelsverträge sowohl in der Automobilindustrie als auch außerhalb der Automobilindustrie in verschiedenen Sektoren gekennzeichnet:

Gefco entwickelte seine ein- und ausgehenden Aktivitäten mit Renaut-Nissan in Europa weiter;

Im Vereinigten Königreich verstärkte Gefco seine erfolgreichen Lager- und Just-in-Sequence-Vorgänge für erstklassige Automobilzulieferer und OEMs in Halewood.

Gefco erhielt von Leaseplan einen neuen Auftrag zur Vorbereitung und Ausrüstung von Flottenfahrzeugen für einen der weltweit größten Einzelhändler im Vereinigten Königreich.

Die Gruppe lieferte auch Produkte für Procter & Gamble in Europa und wurde als führender Logistikdienstleister ausgewählt, um für Mecachrome Transportströme nach Frankreich, Portugal und Marokko zu entwerfen.

Gefco unterschrieb ein Neugeschäft mit Bosch Powertools für Deutschland und Frankreich;

Gefco unterzeichnete eine Vereinbarung mit Europas führendem Flugzeughersteller zur Einführung einer Mehrzweckflotte wiederverwendbarer Verpackungen;

Gefco hat mit Cerealto einen neuen Vertrag über den Seefrachttransport zwischen Spanien, den USA und Mexiko unterzeichnet.

Gefco hat ein 50/50-Joint Venture mit Bergé in Spanien unterzeichnet, um ein führendes Unternehmen auf dem spanischen FVL-Markt zu gründen. Das Joint Venture ist seit Jänner 2019 unter dem Dach von Gefco. Das Unternehmen hat auch GLT, den Europa-Marokko-Transportspezialisten, erworben.

Für das Gesamtjahr 2019 erwartet Gefco ein Umsatzwachstum von 4 Prozent und ein wiederkehrendes EBIT von rund 200 Mio. Euro. Es wird erwartet, dass D&A und Investitionen den mittelfristigen Zielen entsprechen, und die Änderung des Betriebskapitals dürfte neutral sein.

www.gefco.net

Quelle: {{feed_name}

Das Ende des Onlineshoppings

4. eCommerce Logistik-Day / Wien, 25.09.2019

.

4. eCommerce Logistik-Day

PROGRAMM // 28.05.2019       Mehr Teilnehmer mit Online Event Management-Lösungen von XING Events.

Industrie 4.0 – ARD-alpha

Brennstoffzelle im Auto. Besser als Lithiumakkus?

NETWORK

JOBS

SIS Informatik

Softwareentwickler/in C# und .NET

2700 Wiener Neustadt, Österreich

SSI SCHÄFER IT Solutions

PRODUKTMANAGER WAMAS Enterprise Lösungen

8114 Friesach bei Graz , Österreich

Google Analytics

Generiert von GADWP 

Statistik 2019

Zeitraum: Mai 2019
Nutzer: 14.218
Sitzungen: 16.189
Seitenaufrufe: 50.675
Absprungrate: 3,02 %

Zeitraum: 01 bis 05. 2019
Nutzer: 67.034
Sitzungen: 78.670
Seitenaufrufe: 160.750

Zeitraum: 02/04:

Quelle: similarweb.com

Digitalisierung Frachtlogistik

.

Job Karriere

GEDANKENtanken

LOGISTIK express – Börsenkurs

LOGISTIK express Wertpapier Indexzertifikat
ISIN: DE000LS9HAQ6, WKN: LS9HAQ

PRESSE ARCHIV

NEWS ARCHIV