GLS investiert in Kalsdorf 9 Mio. Euro in Qualität und Wachstum

GLS Austria startete am 22. November mit dem symbolischen ersten Spatenstich den Bau eines nachhaltigen Depots in Kalsdorf bei Graz. Auf einer Gesamtfläche von knapp 17.000 m² errichtet das Bauunternehmen ATC für den Paketdienst ein Depot mit 100 Toren für Zustellfahrzeuge und zehn Toren für Lkw.

Man reagiere mit diesem Projekt auf die massiven Mengensteigerungen in der Region und wolle den Standort Mitte 2019 beziehen, kündigte Dr. Axel Spörl, General Manager GLS Austria, an. In dem Depot, von dem aus weite Teile der Steiermark sowie Bereiche Kärntens und des Burgenlands beliefern werden, integriert der Paketdienst zahlreiche umweltschonende Elemente. Neben Anschlüssen für Elektroautos wird der Standort beispielsweise über eine Wärmepumpenheizung und ein Abfallwirtschaftskonzept verfügen.

Dank der Gebäudegröße von 4.716 m² wird GLS mit zwei zusätzlichen Transportpartnern zusammenarbeiten können, die über 30 neue Zustellfahrer einstellen. Modernste Fördertechnik und eine integrierte Fußbodenheizung sollen auch im Winter angenehme Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten in der Halle gewährleisten. Axel Spörl resümiert: „Das neue Depot in Kalsdorf ist eine nachhaltige Investition in Qualität und zukunftsorientiertes Wachstum.“

Die Gemeinde Kalsdorf, in unmittelbarer Nähe der A9 und A2 sowie des Flughafens Graz gelegen, bietet GLS einen optimalen Anschluss an das Verkehrsnetz. Bürgermeisterin Ursula Rauch erklärt: „Wir freuen uns über die Ansiedlung von GLS. Sie bringt uns zusätzliche Arbeitsplätze und Steuereinnahmen.“

www.gls-group.eu

 

Translate »