Iberdrola führt die Startup-Challenge gegen den Klimawandel ein

Iberdrola, einer der weltweit größten Energiekonzerne, hat ein Startup Challenge-Programm ins Leben gerufen, das darauf abzielt, innovative Ideen zu entdecken und zu unterstützen, die auf Herausforderungen für die globale Energiewirtschaft reagieren.

Der erste in einer Reihe von geplanten Wettbewerben ist die Einladung an Erfinder und die Startup-Community aus der ganzen Welt, Ideen zu entwickeln, um den Auswirkungen des Klimawandels und schwerer Wetterereignisse auf das Stromnetz entgegenzuwirken. Iberdrola freut sich auf Ideen, die bei der Vermeidung von Problemen oder der Wiederherstellung des Stromnetzes nach einem Sturm helfen könnten.

Temperaturanstiege und die zunehmende Häufigkeit extremer Wetterereignisse stellen eine große Herausforderung für die Betreiber von Stromnetzen auf der ganzen Welt dar. Sturmwinde, steigende Wasserstände, extreme Hitze, Eis und Schnee können große Schäden und Störungen verursachen.

Zur Prävention könnten unter anderem Planung, Betrieb, Wartung und Technik untersucht werden, um Stromanlagen besser zu überwachen und zu verwalten, bevor sie beschädigt werden. Um die Wiederherstellung von Dienstleistungen zu verbessern, könnten Ideen Lösungen beinhalten, die die Auswirkungen auf Haushalte und Unternehmen minimieren, wenn der Schaden verursacht wurde.

„Der Klimawandel birgt viele Risiken für die Gesellschaft, und häufigere und intensivere Wetterereignisse sind eine echte Herausforderung für die Stromnetzbetreiber. Selbst Geräte, die nach höchsten Anforderungen entwickelt und konstruiert wurden, können durch die heftigsten Stürme vollständig zerstört werden“, umreißt Armando Martinez, Direktor des Netzwerkgeschäfts der Iberdrola-Gruppe, die Problematik.

Martinez weiter dazu: „Unternehmen wie Iberdrola verbessern und erneuern ständig Prozesse, und wir beobachten und bewerten auch neue Technologien sorgfältig. Wir sind jedoch sicher, dass es derzeit Konzepte gibt, die in Labors und auf Whiteboards entwickelt werden, die letztendlich zu globalen Game-Changers werden könnten.“

Der Gewinner wird die Möglichkeit haben, ein Pilotprojekt durchzuführen, bei dem die Fähigkeiten des Unternehmens mit den Ressourcen und Marktkenntnissen von Iberdrola kombiniert werden. Wenn der Pilotversuch ein Erfolg wird, wird Iberdrola ihn in seine Wartungsinstrumente aufnehmen. Dem siegreichen Unternehmen wird zudem die Möglichkeit geboten, Lieferant zu werden.

Iberdrola ist durch sein PERSEO Startup-Programm auch offen für Diskussionen über die Möglichkeit einer Investition in das siegreiche Unternehmen.

„Eine gute Idee auf Papier kann mit der richtigen Unterstützung und Beratung schnell zu einem Kernbestandteil des täglichen Geschäftsbetriebs werden. Wir helfen Ihnen, erfolgreiche Ideen in eine Pilotphase und dann in eine Voll-Lieferantenvereinbarung zu überführen. Letztendlich könnte ein Konzept zur Verbesserung unserer Prozesse bei den Stromnetzbetreibern auf der ganzen Welt gefragt sein“, so Agustin Delgado, Innovationsleiter und Nachhaltigkeitsbeauftragter bei Iberdrola.

An der Teilnahme interessierte Unternehmen können sich bis zum 30. Juni über die Website von Iberdrola für den Wettbewerb anmelden. Suchen Sie nach Iberdrola Startup Challenge.
https://bit.ly/2WI2qJ8

Iberdrola ist mit 34.000 Mitarbeitern größter Erzeuger von Windstrom und nach Börsenwert eines der fünftgrößten Energieversorgungsunternehmen der Welt. Die Unternehmensgruppe ist in zahlreichen Ländern aktiv und liefert Strom an über 100 Millionen Menschen. Der Umsatz belief sich im Jahr 2017 auf 31,3 Milliarden Euro und der Nettogewinn auf 2,8 Milliarden Euro. Iberdrola ist in zahlreichen internationalen Nachhaltigkeitsindizes vertreten, darunter im Dow Jones Sustainability Index und im FTSE 4Good. Der Konzern gilt als eines der nachhaltigsten Energieversorgungsunternehmen der Welt.

Translate »
0 Shares
Share via
Copy link
Powered by Social Snap