Kühne+Nagel übernimmt Salmosped in Norwegen

Kühne+Nagel hat einen verbindlichen Vertrag zum Erwerb von 100 Prozent der Anteile an Salmosped AS abgeschlossen. Das Unternehmen mit Sitz in Oslo ist ein führender norwegischer Spediteur für rasch verderbliche Waren, der sich auf den Transport von Meeresfrüchten spezialisiert hat. Mit der Abwicklung von rund 63.000 Tonnen Gütern wurde im Jahr 2020 ein Umsatz von CHF 118 Mio. (109 Mio. Euro) erwirtschaftet.

Norwegen ist einer der größten Fischerei- und Aquakulturproduzenten der Welt. Trotz der Corona-Pandemie blieben die Fischexporte auf einem hohen Niveau. Auch die Wachstumsaussichten für Fischerei und marine Aquakulturen sind angesichts der 21.000 Kilometer langen Küstenlinie vielversprechend.

Im Laufe der Jahre hat Kühne+Nagel ein globales Logistiknetz für schnell verderbliche Waren mit mehr als 70 Stationen weltweit aufgebaut. Es ist Garant dafür, dass die Produkte die Endverbraucher mit optimaler Haltbarkeit und maximaler Frische erreichen. Innerhalb des Segments der verderblichen Waren erweitert die Akquisition von Salmosped das globale Netz von Kühne+Nagel im Bereich der Meeresfrüchte. Dieses hat bisher die Standorte in Halifax, Vancouver (beide Kanada), London (UK) und Santiago de Chile umfasst.

Dennis Verkooy, Senior Vice President Global Perishables & Head of Carrier Management Air Logistics bei Kühne+Nagel Management AG: „Die Logistik verderblicher Waren ist ein starker Wachstumstreiber für Kühne+Nagel. Wir sind zwar schon seit Jahren im Seafood-Geschäft in Norwegen präsent, aber die heutige Akquisition stärkt unsere Präsenz im Luftfrachtexport aus diesem wichtigen Produktionsland.“

Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der üblichen Abschlussbedingungen, einschließlich der Freigabe durch die zuständigen Behörden.

www.kuehne-nagel.com; www.salmosped.no

Translate »