Maersk Group begrüßt Ausbau des Suezkanal

„Mit dem Ausbau können größere Schiffe passieren, was nicht nur den Reedereien sondern auch unseren Partnern und dem Welthandel insgesamt zugute kommt”

Als größter Kunde des Suezkanals mit über 1.400 Durchfahrten 2014 begrüßt die Maersk Group den Ausbau des Suezkanals und die damit verbundenen Vorteile sehr.
Ägypten diente während des 20. und 21. Jahrhunderts als Brücke zwischen Europa und Asien, und ermöglichte damit die Weltwirtschaft und deren Wachstum. Zwischen 2004 und 2014 stieg das über den Suezkanal beförderte Containeraufkommen um rund 70 Prozent, und bestätigt das kontinuierliche Engagement der Suezkanal-Behörde um de wachsenden Handel Rechnung zu tragen.

„Der Suezkanal ist ein wichtiger Korridor für den Ost-/West-Handel. Maersk nutzt den Korridor seit mehr als 90 Jahren, und wir begrüßen die einfachere Durchfahrt und die kürzeren Durchlaufzeiten, welche die neue Erweiterung bringt“, so Vertreter der Maersk Group und Geschäftsführer von Maersk Drilling Claus V. Hemmingsen.

Durch den Suezkanal laufen etwa 7,5 Prozent des weltweiten Seehandels, wobei Containerschiffe für mehr als 50 Prozent der durch den Kanal beförderten Tonnage gutstehen. Die Maersk Line trägt mit 20 Prozent zum Container-Transit bei, und praktisch alle Asien-Europa-Ladungen der Maersk Line gehen durch den Kanal. Dabei passiert alles von chinesischen Textilien und indischem Basmati-Reis bis zu deutschen Maschinen- oder französischem Wein den Suezkanal.

Vor der Erweiterung dauerte die Durchfahrt Richtung Süden 18 Stunden und Richtung Norden 11 Stunden. Seit der Neueröffnung vergangene Wochen dauert die Durchfahrt für beide Richtungen 11 Stunden. Mit der aktuellen Erweiterung wird die Durchfahrt auch für die nächste Generation von Schiffen sicher und ohne Verzögerung möglich.

„Die Entwicklung der Zahl der Fahrten durch den Kanal unterstreicht die Notwendigkeit eines Kanals, der eine rasche Durchfahrt in beide Richtungen gewährleistet, und hilft Engpässe zu umgehen, und dem Wachstum im Handel und der Schiffsgrößen gerecht wird – ein Bestreben das wir und all unsere Partnern und Lieferanten sehr begrüßen“, so Claus V. Hemmingsen.

maersk.com

Quelle: oevz.com

Translate »
0 Shares
Share via
Copy link
Powered by Social Snap