Migolog GmbH steht vor Erweiterung der Lagerkapazität

Die Migolog GmbH setzt den nächsten Schritt zur Ausweitung der Lagerkapazität. Demnächst starten die Arbeiten für die Erweiterung des Logistikstandortes am Firmensitz in Feistritz im Rosental. Vorgesehen ist die Errichtung eines Hochregallager mit 2.500 Palettenpositionen auf 1.500 m² Fläche, „womit das Gesamtangebot der Lagerlogistik im Jahr 2017 auf 8.500 Palettenstellplätze wächst“, wie Geschäftsführer Michal Golebiowski im Gespräch mit der Österreichischen Verkehrszeitung einräumt.

Migolog wurde vor drei Jahren gegründet und betätigt sich aktuell in den Sparten Frachtlogistik, Lagerlogistik, Kommissionierung und Kontraktlogistik. Dabei zieht die Geschäftsleitung aus der verkehrsgeographischen Lage der Unternehmenszentrale den größtmöglichen Nutzen. Der Firmensitz im „Bären Industriepark“ eignet sich wie nur wenige andere Standorte für die Positionierung einer Spedition, die unter dem Slogan „Ihr Logistikpartner im Süden von Österreich“ auftritt. Von hier aus erreicht man in wenigen Fahrminuten die Staatsgrenzen zu Slowenien und Italien.

Generell ist der Fokus der Migolog GmbH auf die Betreuung von Kunden gerichtet, die laufend produzieren, eine Erweiterung der eigenen Lagerlogistik ablehnen und nach Möglichkeit stark auf der alpenquerenden Nord-Süd-Magistrale engagiert sind. Dazu zählt zum Beispiel ein großer österreichischer Molkereikonzern, dessen H-Milch-Produktionsstätte in Klagenfurt in kurzer Zeit zu einem Großkunden der Migolog avanciert ist. Ihm und zahlreichen anderen Auftraggebern im In- und Ausland verdankt Logistikdienstleister den Aufstieg zu einem hochgradig kundenorientierten Service Provider, dessen mittlerweile 33 Mitarbeitende im Jahr 2016 knapp 9 Mio. Euro Umsatz erwirtschaftet haben.

Die ÖVZ berichtet in der Ausgabe Nr. 5/2017 ausführlich über die Migolog GmbH.

www.migolog.com

 

Translate »