Oberösterreich setzt auf das Zukunftsthema Logistik


Vorsprung durch Logistik

Globalisierung der Märkte, Kostendruck, intensive internationale Zusammenarbeit und die Vernetzung von Unternehmen stellen die Wirtschaft vor große Herausforderungen. Gefordert ist dabei in besonderem Maße die Logistik, die sich zu einem wichtigen Wettbewerbsfaktor entwickelt hat. Sie beherrscht Informations- und Materialströme und ist heutzutage sogar eine moderne Führungskonzeption. Erfolg oder Misserfolg eines Unternehmens hängen entscheidend vom Umstand ab, ob und in welchem Ausmaß die logistischen Verfahren und Kenntnisse angewendet werden. Die OÖ. Technologie- und Marketinggesellschaft mbH (TMG) hat gemeinsam mit dem Verein Netzwerk Logistik als branchenübergreifendes Netzwerk eine Offensive für die oö. Unternehmen gestartet. Die Ziele: Die Kompetenz der Unternehmen im Logistik-Bereich auszubauen und so die Wettbewerbsfähigkeit nachhaltig zu verbessern. Oberösterreich soll sich so als wahre Logistikdrehscheibe etablieren.


Wissensupdate in 2 œ Stunden
Kompetenzsteigerung ist dabei ein wichtiger Punkt: Interessierte Unternehmen haben aus diesem Grund die Möglichkeit, sich im Rahmen von 2 œ stündigen Best Practice Foren über aktuelle Trends und Herausforderungen aus dem Logistik Bereich zu informieren. In mittlerweile 9 Veranstaltungen mit mehr als 450 Teilnehmern wurden dabei Logistik-Themen aus unterschiedlichen Wirtschaftsbereichen wie der Automobilbranche, dem Handel oder der chemischen Industrie diskutiert. Auch Logistikkonzepte wie Vendor Managed Inventory (VMI), KANBAN oder das Toyota Produktionssystem wurden in diesem Rahmen vorgestellt. In Kürze läuft die nächste Veranstaltung zum Thema „Globale Distribution“.

Online-Wörterbuch: Infos statt Schlagwörter
Das vom Verein Netzwerk Logistik entwickelte Logistik-Wörterbuch mit dem Zweck, den Unternehmen das Wissen über Grundbegriffe und moderne Logistikkonzepte und –tools in komprimierter und leicht verständlicher Form zur Verfügung zu stellen, ist unter www.logistikwoerterbuch.or.at abrufbar. Dadurch soll einerseits durch eine einheitliche Begriffsbestimmung zu einer gemeinsamen Sprache gefunden, andererseits sollen kleinere und mittelständische Unternehmen gezielt informiert und auf die Bedeutung des Themas aufmerksam gemacht werden. Das Logistik-Wörterbuch liefert nicht nur verständliche Definitionen für Logistik-Konzepte und –tools. Die einzelnen Begriffe werden auch in übersichtlichen Kategorien wie Kurzbeschreibung, Aufgaben und Ziele, Merkmale und Voraussetzungen und Vor- und Nachteile erläutert und beschrieben. In Zukunft sollen die Begriffe auch mit aktuellen fachspezifischen Artikeln und Literaturtipps ergänzt werden.

Studienreise nach Bremen und Hamburg
Der Verein setzt aber auch an anderen Stellen an. Etwa bei Studienreisen sollen heimische Unternehmen die Möglichkeit haben, internationale Best-in-Class Beispiele von Innovationsführern im Bereich Logistik kennen zu lernen. Im Gegenzug können diese Firmen ihre eigenen Logistiklösungen vor international erfolgreichen Firmen präsentieren und wichtige Kontakte knüpfen. Die 2. Studienreise etwa führt Unternehmen vom 26. bis 28. September nach Bremen und Hamburg. Auf dem Programm stehen neben Betriebsbesichtigungen wie der BLG Logistics Group oder des Kommissionierzentrums der Otto Gruppe auch ein Zusammentreffen mit Vertretern der Bundesvereinigung Logistik Deutschland und ein Empfang in der Handelskammer Bremen. Organisiert wird sie vom Verein Netzwerk Logistik und der Bundesvereinigung Logistik (BVL) Österreich.

Translate »
error: