Post-Regulator erwartet für 2023 rund 380,9 Mio. Pakete

In Österreich wurden im 2. Quartal 2023 insgesamt rund 94,2 Mio. Pakete transportiert. Davon entfielen 87,0 Mio. Mio. auf die Zustellung im Inland. Weitere 7,2 Mio. Pakete sind ins Ausland gegangen. Diese Zahlen hat die Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH (RTR) gestern veröffentlicht.

„Das ist bei den transportierten Paketvolumina im Vergleich mit dem 2. Quartal 2022 ein neuerlicher, deutlicher Anstieg um insgesamt knapp 12 Prozent“, kommentiert Dr. Klaus M. Steinmaurer, Geschäftsführer der RTR für den Fachbereich Telekommunikation und Post, die Zahlen aus dem soeben veröffentlichten RTR Post Monitor.

Für das gesamte Jahr 2023 erwartet die RTR – konservativ geschätzt – bei den im Inland zugestellten Paketen insgesamt 351,5 Mio. Stück. Das ist im Jahresvergleich ein Zuwachs von rund 8,4 Prozent. Bei den ins Ausland transportierten Paketen rechnet Klaus M. Steinmaurer mit 29,4 Mio. Stück Gesamtaufkommen.

Die steigenden Paketvolumina im Post-Sektor bewirken einen Anstieg der Beschäftigten. Heuer wurde bereits deutlich mehr Leasingpersonal beschäftigt als im Vorjahr. Zu einem kurzfristigen Hype – das lassen die RTR-Datenreihen vermuten – wird es im 4. Quartal 2023 wieder beim Leasingpersonal kommen. „Wir rechnen hier mit mehr als 2.000 Leasingkräften, das ist um rund 50 Prozent mehr als im 1. bzw. 2. Quartal 2023“, gibt Klaus M. Steinmaurer einen Ausblick.

Der RTR Post Monitor erscheint vier Mal pro Jahr und enthält Daten zum österreichischen Postmarkt. Der aktuelle Quartalsbericht ist auf der Website der RTR unter https://www.rtr.at/post-monitor-q22023 veröffentlicht.

www.rtr.at

Quelle: OEVZ

Translate »