Rostock ist „Fähr- und RoRo-Hafen des Jahres 2022“

Auf der vom 19. bis 20. Mai 2022 im schwedischen Malmö ausgetragenen Fachkonferenz „European Ferry Shipping Summit“ wurde dem Hafen Rostock die Auszeichnung „Fähr- und RoRo-Hafen des Jahres 2022“ verliehen.

Auf dem jährlich in unterschiedlichen europäischen Hafenstädten stattfindenden „Ferry Shipping Summit“ treffen sich die Führungskräfte von Fähr- und RoRo-Reedereien sowie –Häfen. Zuletzt erhielt diese Auszeichnung im Jahr 2019 der belgische Hafen Zeebrugge.

„Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung der europäischen Fähr- und RoRo-Branche. Es ist eine Würdigung des infrastrukturellen Engagements des Hafens und seiner Gesellschafter, vor allem aber auch Ergebnis der Marktarbeit aller in Rostock agierenden Fähr- und RoRo-Reedereien“, sagt Dr. Gernot Tesch, Geschäftsführer der Rostock Port GmbH.

In Rostock verkehren mit Scandlines, Stena Line, TT-Line und Hansa Destinations vier Fährreedereien, die den größten Hafen des Landes Mecklenburg-Vorpommern mehrmals täglich mit Dänemark und Schweden verbinden. Im Roll-on/Roll-off-Bereich operieren die Reedereien Finnlines, Transfennica und UPM Seaways im Finnland-Verkehr.

Im Jahr 2021 wurde bei der rollenden Ladung, den Fähr- und RoRo-Gütern, mit einem Umschlagergebnis von 18 Mio. Tonnen (+ 2,7 Mio. Tonnen bzw. + 18 Prozent) ein Rekordergebnis in Rostock erzielt. Der Anteil rollender Fracht am Gesamtumschlag des Überseehafens betrug 63 Prozent. Rostock ist der viertgrößte deutsche Hafen und einer der bedeutendsten Fähr- und RoRo-Häfen in der Ostsee.

www.rostock-port.de

Quelle: {{feed_name}

Translate »
error: