SBB Cargo: Einstieg der Swiss Combi AG ist vollzogen

Die Swiss Combi AG – bestehend aus den Logistikdienstleistern Planzer Holding AG (40%), Camion Transport AG (40%), Bertschi AG (10%) und Galliker Holding AG (10%) – hat 35 Prozent der Aktien der SBB Cargo AG übernommen. Die Wettbewerbskommission (Weko) hatte Anfang April 2020 grünes Licht für die Transaktion gegeben. Mehrheitsaktionärin bleibt die SBB AG mit einem Anteil von 65 Prozent.

Am 21. April 2020 fand die Vertragsunterzeichnung zwischen der SBB AG und Swiss Combi AG statt. Damit wird die über mehrere Jahre aufgebaute Partnerschaftsstrategie der SBB im Güterverkehr umgesetzt. SBB und Swiss Combi werden gemeinsam den Eisenbahngüterverkehr in der Logistikkette stärken.

Die SBB Cargo AG wurde 2001 als Tochtergesellschaft der SBB gegründet und beschäftigte im Schweizer Geschäft per Ende 2019 rund 2.220 Mitarbeitende (FTE). Anfang 2011 gründeten die SBB Cargo AG (75% Beteiligung) und der Kombi-Operateur Hupac (25% Beteiligung) gemeinsam die SBB Cargo International AG für den alpenquerenden Transitverkehr zwischen Deutschland und Italien.

2019 transportierte die SBB Cargo AG 32,8 Mio. Nettotonnen Güter im Wagenladungs-, Ganzzugs- und im kombinierten Verkehr in der Schweiz. Der Umsatz betrug 712 Mio. CHF. Die Flotte umfasst 5.038 Güterwagen, 293 Strecken- und 84 Rangierlokomotiven.

www.sbbcargo.com

 

Translate »