📣

Seitendarstellung korrigieren mit STRG + F5

Mit der Tastenkombination STRG + F5 ladet sich die Seite neu.

Neues Logo mit Wisch & Schiebefunktion

Switchen Sie bequem zwischen unseren Informationsportalen

Besuchen Sie unsere Jobbörse!

Empfehlen Sie uns weiter!

Sievert Handel Transporte treibt digitales Transportmanagement voran

5. Dezember 2017 17:33

Beitrag bequem vorlesen lassen:

Die Erwartungen der Industrie an die Digitalisierung sind hoch: mehr Transparenz, mehr Effizienz, mehr Flexibilität. Für viele Unternehmen sieht die Realität jedoch ernüchternd aus, da sich der Nutzen bislang nur in einigen Bereichen zeigt. Um das vorhandene Potenzial stärker zu heben, baut die Sievert Handel Transporte GmbH (sht) ihr digitales Transportmanagement weiter aus. Neben einer webbasierten Sendungsverfolgung für Teil- und Komplettladungen werden nun auch individuelle Workflows sowie eine IT-Schnittstelle zur Logistikplattform Transporeon bereitgestellt. Der Transport- und Logistikdienstleister will damit vor allem der verladenden Industrie die Möglichkeit geben, das Prozessmanagement entlang der gesamten Wertschöpfungskette zu optimieren.

Die Sievert Handel Transporte GmbH treibt das digitale Transportmanagement voran. (Foto: Sievert Handel Transporte)

Sievert Handel Transporte GmbH treibt das digitale Transportmanagement voran.

Wer als Hersteller oder Dienstleister die Vorteile der Digitalisierung in vollem Umfang nutzen möchte, kommt um ein digitales Transportmanagement nicht herum“, sagt Rui Macedo, Geschäftsführer der sht. Bereits vor Jahren habe sein Unternehmen damit begonnen, analoge Vorgehensweisen und Arbeitsroutinen in die digitale Welt zu überführen. Das Ergebnis sind etablierte IT-Systeme, die dem Kunden individuelle oder auch standardisierte Lösungen bieten. Genau dort liegt nach Ansicht von Macedo auch die Messlatte für die Zukunft: „Wir werden die digitalen Werkzeuge bereitstellen, die der Kunde für seinen Erfolg benötigt.“

Zu den digitalen Werkzeugen der Zukunft gehört beispielsweise eine Schnittstelle zur Logistikplattform Transporeon. Diese ermöglicht den Verladern nicht nur die Ortung einer Warensendung, sondern auch die Optimierung interner Logistikprozesse. Die Informationen aus den zahlreichen IT-Systemen der sht werden dabei automatisch übertragen, sodass der Verlader keine Daten manuell importieren muss. Dieser kann zudem auf Ausliefernachweise sowie etwaige Fotos von Zustellhindernissen zugreifen. Federführend bei der Entwicklung der Schnittstelle war die LIS AG. Der Spezialist für Speditionssoftware hatte der sht eine individuelle Lösung programmiert, die derzeit getestet wird und Anfang kommenden Jahres verfügbar ist.

Den Unternehmen, die keine eigene Logistikplattform wie Transporeon im Einsatz haben, bietet die sht ein eigenes webbasiertes Kundenportal an. Das System ermöglicht dem Kunden eine lückenlose Sendungsverfolgung für alle Komplett- und Teilladungsverkehre sowie innerhalb des Systems den Versand von Aufträgen an die Disposition. Zudem kann der Kunde auf Wunsch zukünftig genaue Angaben zur Ankunftszeit einzelner Lieferungen einsehen. „Damit sind komplett beleglose Transportdienstleistungen möglich“, verspricht Macedo.

Die technische Basis für das Kundenportal kommt ebenfalls von der LIS AG. Der Anbieter von logistischen Informationssystemen stellt mit seinem Produkt „WebSped“ das Grundgerüst des sht-Systems, auf dem die Daten verschiedener IT-Anwendungen und -Dienstleister zusammengeführt werden. So liefert beispielsweise der Telematik- und Telemetrieanbieter Trimble sämtliche Statusdaten zu den Transporten der sht. Zudem kann das Portal individuell definierbare Daten aus der sht-Speditionssoftware übernehmen.

Für Macedo zählt neben den technischen Details vor allem der Nutzen der digitalen Werkzeuge: „Alle relevanten Informationen zum Transport können somit nicht nur von unseren Disponenten, sondern auch von unseren Kunden und deren Kunden eingesehen werden.“ Mit den unterschiedlichen IT-Lösungen sei die sht nun in der Lage, auf ganz unterschiedliche Bedürfnisse im Prozessmanagement zu reagieren. Aus Sicht von Macedo ist das ein klarer Vorteil für die Kunden: „Wir können mit unserer IT sowohl individuelle, als auch standardisierte Workflows anbieten.“

Weitere Informationen über die sht unter: www.sievert-transporte.de

 

Sievert Handel Transporte GmbH
Die Sievert Handel Transporte GmbH (sht) ist ein branchenübergreifender Transport- und Logistikdienstleister. Kernkompetenz des Unternehmens mit Sitz im westfälischen Lengerich ist die Konzeption von individuellen Logistiklösungen sowie die Organisation von kompletten Logistikketten für die verladende Industrie. Neben Lagerwirtschaft, Silo-transporten und Transporten per Planen-Lkw bietet die sht als einer der führenden Baustofflogistiker in Deutschland auch intermodale Lösungen per Eisenbahn und Schiff an. Zu den häufigsten Transport- und Lagergütern zählen lose sowie gepackte Baustoffe, Drogerie- und Hygieneartikel, Getränke, Energiestoffe, Reststoffe, staubige und rieselfähige Güter sowie palettierte Güter für unterschiedliche Branchen. Mit eigenen Niederlassungen ist das Unternehmen an 18 Standorten in Deutschland und zwei Standorten in den Niederlanden vertreten. Mit insgesamt rund 500 Mitarbeitern hat die sht im Jahr 2016 einen Umsatz von 103 Millionen Euro erzielt. Zu den Tochterunternehmen gehören die Sievert Gass GmbH, ein Transportdienstleister mit Sitz im baden-württembergischen Hausach, die Sievert Logistik GmbH, ein Transportdienstleister mit Sitz im rheinland-pfälzischen Kruft, die Sievert Schuck GmbH, ein Lagerspezialist im unterfränkischen Stockstadt, die i4 Transportation GmbH & Co. KG, ein auf intermodale Transporte spezialisierter Logistikdienstleister mit Sitz in Heilbronn und die NTM B.V. mit Sitz in Hardenberg (NL). Die sht selbst gehört ihrerseits zur Sievert AG (Osnabrück), mit einem Umsatz von rund 400 Millionen Euro und rund 1.700 Mitarbeitern an weltweit rund 60 Standorten eines der führenden Unternehmen der deutschen Bauwirtschaft.

 

Kontakt für Journalisten & Redaktionen:
Manuel Nakunst
Sputnik GmbH
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hafenweg 9, 48155 Münster
Tel.:       +49 (0) 2 51 / 62 55 61-14
Fax:       +49 (0) 2 51 / 62 55 61-19
nakunst@sputnik-agentur.de
www.sputnik-agentur.de

Maik Porsch
Sputnik GmbH
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hafenweg 9, 48155 Münster
Tel.:       +49 (0) 2 51 / 62 55 61-12
Fax:       +49 (0) 2 51 / 62 55 61-19
porsch@sputnik-agentur.de
www.sputnik-agentur.de

Bestellen Sie Ihre Fachzeitschrift

LOGISTIK express® Newsletter

Jetzt anmelden und informiert bleiben.







Newsarchiv

Filtern Sie nach eindeutige Suchbegriffe




Filtere nach Monat

eComLog18

Gestalten Sie mit!

  • LOGISTIK express® informiert seit 2008 Entscheider, Entscheidungsträger aus Industrie, Handel, Transport, Einkauf und Logistik über Trends & Märkte mit der Fachzeitschrift LOGISTIK express®.
  • LOGISTIK express® bildet mit 60.000 Beiträgen das umfangreichste Newsportal in der DACH Region ab.
  • LOGISTIK express® positioniert ein B2B Network Branchenportal für Intralogistik, eCommerce Logistik, Transportlogistik.
  • LOGISTIK express® positioniert ein branchenspezifisches Jobportal für die DACH Region.
  • LOGISTIK express® informiert, fachlich, sachlich, aktuell. Sichern Sie sich Ihren Informationsvorsprung.
  • Kontakt: Markus Jaklitsch

 

Statistiken

Planen Sie mit uns

Gestalten Sie mit. Geben Sie uns Feedback. Bringen Sie Ihr Firmenprofil online. Lassen Sie sich finden. Setzen Sie Ihre Jobanzeige. Informieren Sie aus erster Hand. Reichen Sie Ihre Pressemitteilung ein. Forcieren Sie Social Media. Werben Sie Cross-medial. Platzieren Sie Ihre Werbeanzeige.