Studie: Rekordwert der Firmenkonkurse in Österreich

Die Zahl der österreichischen Unternehmenskonkurse stieg im dritten Quartal 2023 auf einen rekordhohen Wert an. Insgesamt musste über 731 protokollierte Unternehmen ein Insolvenzverfahren eröffnet werden.

Dies entspricht einem Zuwachs von 25 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Von Januar bis September kam es zu 2.015 Konkursen gegenüber 1.692 Fällen im Vorjahr. Nach der Untersterblichkeit von Unternehmen während der Coronakrise scheint nun die bereits erwartete Konkurswelle anzurollen. Die Betrachtung nach Branchen zeigt, dass insbesondere in der Immobilienbranche (+112 Prozent), bei den persönlichen Dienstleistungen (+103 Prozent) und in der Gastronomie (+45 Prozent) die Zahl der Konkurse massiv zugenommen hat. Während die Konkurse deutlich zunahmen, schienen österreichische Unternehmer zunehmend weniger Lust auf eine Firmengründung zu haben. Mit 15.242 neuen protokollierten Eintragungen ins Firmenbuch nahmen diese gegenüber der Vorjahresperiode um zwölf Prozent ab.

Die vollständige Studie „Firmenkonkurse und -gründungen in Österreich im dritten Quartal 2023“ können Sie hier herunterladen.

Über Dun & Bradstreet

Dun & Bradstreet, ein weltweit führender Anbieter von Daten und Analysen zur Entscheidungsfindung, ermöglicht es Unternehmen auf der ganzen Welt, ihre Geschäftsergebnisse zu verbessern. Die Data Cloud von Dun & Bradstreet liefert Lösungen und Erkenntnisse, die es den Kunden ermöglichen, ihre Umsätze zu steigern, Kosten zu senken, Risiken zu minimieren und ihr Geschäft zu verändern. Seit 1841 verlassen sich Unternehmen jeder Größe auf Dun & Bradstreet, um Risiken zu managen und Chancen zu erkennen. X: @DnBDACH

Rückfragehinweis:
Dun & Bradstreet Austria GmbH
Christian Wanner
Tel.: +41 (0) 79 428 59 36
E-Mail: wannerc@dnb.com

Kerl & Cie. Gesellschaft für Kommunikationsberatung GmbH
Samir Djikic
Tel.: +49 (0)69 870 021 516
E-Mail: s.djikic@kerlundcie.de

Quelle: APA / OTS

Translate »