| | |

Agility Logistikexperten befürchten Rezession im Jahr 2024 und einezu starke Abhängigkeit von China

Globale Logistikmanager befürchten nach wie vor eine Rezession in diesem Jahr. Nach eigenen Aussagen kämpfen sie mit höheren Kosten, wollen sich weniger von der Beschaffung aus China abhängig machen und planen, verstärkt in Afrika zu investieren, obwohl sie Investitionen in Schwellenländern insgesamt als etwas riskanter ansehen. Die Hälfte der 830 Branchenfachleute, die für den 2024 Agility…

Flächenbrand im Nahen Osten?
|

Flächenbrand im Nahen Osten?

Die Zinserhöhungen führen nun in einen deflatorischen Sog und die EZB hat bereits angekündigt, unter dem Deckmantel des Klimas die Geldschleusen wieder zu öffnen. Die BRICS-Staaten und insbesondere der arabische Raum machen sich dies pragmatisch zunutze. Daran dürfte auch der Konflikt in Israel nichts daran ändern. Eine Runde mit Thomas Bachheimer, Dr. Markus Krall und…

|

Coface Länder- und Branchenbewertung: Herausforderungen für westliche Volkswirtschaften halten an

Die globale Wirtschaft kommt auch Ende 2023 nicht in ruhigere Fahrwasser: Soziale und politische Risiken nehmen weiter zu und die Finanzstabilität vieler Volkswirtschaften wird von hohen Zinsen belastet. „Die Frühindikatoren deuten auf eine weitere Verlangsamung des Wirtschaftswachstums in Nordamerika und der Eurozone zum Jahresende hin“, sagt Dagmar Koch, Country Managerin Coface Österreich zur aktuellen Coface…

|

BRICS nimmt neue Mitglieder auf: Was bedeutet das für die Welt?

Die Staats- und Regierungschefs der BRICS-Staaten haben sich am Donnerstag darauf geeinigt, sechs Länder, nämlich Argentinien, Ägypten, Äthiopien, Iran, Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate, zum Beitritt in die Gruppe einzuladen. Die Ankündigung erfolgte auf einer Pressekonferenz im Rahmen des 15. BRICS-Gipfels, an der der chinesische Staatspräsident Xi Jinping und andere Führungspersönlichkeiten der BRICS-Gruppe teilnahmen,…

Logistik-Führungskräfte betrachten Rezession als „wahrscheinlich“ oder „sicher“
| | |

Logistik-Führungskräfte betrachten Rezession als „wahrscheinlich“ oder „sicher“

Fast 70 % der globalen Logistik-Führungskräfte erklären, dass sie sich angesichts höherer Kosten, nachlassender Nachfrage und anhaltender Störung der Lieferkette, die sich aus dem Kampf Chinas um die Eindämmung von COVID, Russlands Krieg in der Ukraine und den Auswirkungen des Klimawandels ergeben, auf eine Rezession vorbereiten. Beitrag: PI Redaktion. Neunzig Prozent der 750 Branchenexperten, die…

| |

CGTN: Russland-Besuch von Präsident Xi soll Weltfrieden und globale Entwicklung fördern

Die Welt erlebt tiefgreifende Veränderungen, wie sie seit einem Jahrhundert nicht mehr dagewesen sind: zunehmende geopolitische Turbulenzen, eine verschärfte Konfrontation zwischen Unilateralismus und Multipolarität, eine beispiellose Pandemie und die brodelnde Russland-Ukraine-Krise. Vor diesem globalen Hintergrund werden der chinesische Präsident Xi Jinping und sein russischer Amtskollege Wladimir Putin vom 20. bis 22. März in Moskau zusammentreffen,…

|

CGTN: China und Iran drängen auf neue Fortschritte in der umfassenden strategischen Partnerschaft

Angesichts der komplexen Veränderungen in der Welt, in der Zeit und in der Geschichte haben die Beziehungen zwischen China und dem Iran den Prüfungen der verschiedenen internationalen Wechselfälle standgehalten. Bei den Gesprächen zwischen dem chinesischen Präsidenten Xi Jinping und dem iranischen Präsidenten Ebrahim Raisi am Dienstag in Peking verpflichteten sich beide Staatsoberhäupter, die Partnerschaft zwischen…

| | |

Agilität: Logistik-Führungskräfte betrachten Rezession im Jahr 2023 als „wahrscheinlich“ oder „sicher“

Die meisten setzen trotz düsterer Aussichten weiterhin auf Netto-Null und neue Märkte. Fast 70 % der globalen Logistik-Führungskräfte erklären, dass sie sich angesichts höherer Kosten, nachlassender Nachfrage und anhaltender Störung der Lieferkette, die sich aus dem Kampf Chinas um die Eindämmung von COVID, Russlands Krieg in der Ukraine und den Auswirkungen des Klimawandels ergeben, auf…

| | |

Die Weltwirtschaft wird die Turbulenzen in der Lieferkette überstehen, so die Agility-Studie

Führungskräfte sind trotz pandemiebedingter Störungen und Rekordfrachtraten zuversichtlich für 2022. Die meisten Führungskräfte der Logistikbranche sehen für 2022 ein moderates bis starkes Wirtschaftswachstum und eine geringe oder gar keine Chance auf eine Rezession, selbst wenn es keine unmittelbare Entlastung von den festgefahrenen Lieferketten und den himmelhohen See- und Luftfrachtraten gibt, die durch die Covid-19-Pandemie ausgelöst…

Auf Trump folgt Harris, nicht Biden
| |

Auf Trump folgt Harris, nicht Biden

Lange nicht mehr wurde solch ein Affentheater um eine US-Präsidentschaftswahl gemacht und ein Wahlausgang so frenetisch gefeiert wie in diesen Tagen – obwohl, was tief blicken lässt, der Jubel über den Machtwechsel in Washington weniger dem fatalen Gespann Biden/Harris gilt als der Abwahl seines Vorgängers. Diese scheint, allen juristischen Spiegelfechtereien zum Trotz, beschlossene Sache zu…

|

Und der Gewinner ist… Willkommen zur Auszeichnung „InternationalTruck of the Year“ 2021

Jedes Jahr wählt eine Jury aus 24 europäischen Journalisten einen Preisträger für die Auszeichnung ‚International Truck of the Year‘ aus. Dies ist kein gewöhnlicher Lkw. Er wird für seinen Gesamtbeitrag zur Effizienz des Straßenverkehrs gefeiert. Die Auszeichnung „International Truck of the Year“ (IToY) wurde ursprünglich 1977 von dem britischen Journalisten und Herausgeber des Truck-Magazins Pat…

Das Ende naht. Zum Glück!
| | | |

Das Ende naht. Zum Glück!

Nicht nur das Ausnahmejahr ist bald zu Ende, auch der Wahlkampf wird bald hinter uns liegen: sowohl in Österreich, als auch in den USA. Während die Wienwahl international gesehen kaum eine Schlagzeile wert ist, wird der Ausgang der wiederkehrenden Schlacht zwischen Demokraten und Republikanern die Weltwirtschaft nachhaltig beeinflussen. Die Gemeinsamkeit: in beiden Fällen wurden Ethik…

Hallo Meinung: Beirut in Deutschland
|

Hallo Meinung: Beirut in Deutschland

Weit entfernt sind wir auch in Deutschland nicht mehr von „explosiven“ libanesischen Verhältnissen. Bei genauem Hinsehen hat die katastrophale Explosion im Hafen von Beirut mit der Situation in Deutschland weitaus mehr zu tun, als uns lieb sein kann – aber nicht etwa deshalb, weil Hisbollah-nahe Islamisten mittlerweile auch in Deutschland beträchtliche Lagerkapazitäten mit Ammoniumnitrat vorhalten…

Aktuelle Entwicklungen in der  Exportkontrolle
| |

Aktuelle Entwicklungen in der Exportkontrolle

Forderungen nach Exportbeschränkungen und schärferen Exportkontrollen für Waffen, Drohnen und Überwachungstechnologie, aber auch für medizinische Ausrüstung, stellen hohe Anforderungen an das Compliance-Management. Beitrag: Arne Mielken. Covid-19 hat zu massiven Verwerfungen im internationalen Handel, aber auch zu neuen Exportkontrollbestimmungen geführt. Nach dem Motto, jeder ist sich selbst der Nächste, haben mehr als 50 Länder seit Beginn…

|

Historisches Ereignis: Tiertschutzgipfel im Ministerium

Heute fand erstmals in der Geschichte ein Gipfel zu Tiertransporten statt. Die Debatte ausgelöst haben die Aufdeckungen des VGT. Heute fand der große Tiertransport-Gipfel von Tierschutzminister Anschober im Ministerium statt. Ein historischer Tag, denn noch nie gab es einen Gipfel zu Tierschutzthemen. Ein großer Erfolg nach den aufrührenden Aufdeckungen des VGT. Der Druck aus der…

|

Tiertransporte nach Zentralasien – VGT fordert Untersuchungsausschuss

Whistleblower spielt VGT interne Dokumente über den Transport hochträchtiger Kalbinnen nach Usbekistan und Aserbaidschan zu – zuständige Amtstierärzt_innen wegen Amtsmissbrauch angezeigt. Jede Woche verlassen Transporte mit Rindern Österreich in Richtung Zentralasien und Nordafrika. Viele Tage sind die Tiere dicht gedrängt in den LKW unterwegs, bis sie Zielländer wie Usbekistan, Aserbaidschan oder den Iran erreichen. Dem…

Rennen um die Vormachtstellung bei KI Übernimmt China die Führung?
| | | | |

Rennen um die Vormachtstellung bei KI Übernimmt China die Führung?

China will bis 2030 im Bereich Künstliche Intelligenz führend werden. Gründe dafür sind wirtschaftliche und nationale Sicherheitsinteressen. Aufgrund der (noch) geringen Löhne hat das Land riesige Vorteile gegenüber Wettbewerbern wie den USA. Bereits jetzt stellt der Export von KI-Überwachungstechnologie eine Herausforderung dar. Redaktion: Dirk Ruppik. Bereits in 2017 hat der chinesische Staatsrat den „Next Generation…

| |

Aprojects Austria GmbH: Hauptsache anspruchsvoll!

Solche Aufgaben liebt das dreiköpfige Team der Aprojects Austria GmbH. Kürzlich benötigte der Hersteller einer 118 Tonnen schweren Bahnbaumaschine ein Transportlogistikkonzept für ein Exportgeschäft nach China. Dabei sollte das Schwergut in einen abseits der Fahrpläne der namhaften Linienreedereien liegenden Seehafen verschifft werden. Die Empfangsstation verfügt über einen bis zur Kaimauer führenden Gleisanschluss. So konnte die…

Vom Risiko zur Chance –  Handel mit der Türkei und dem arabischen Raum
| |

Vom Risiko zur Chance – Handel mit der Türkei und dem arabischen Raum

Die politischen Turbulenzen in Vorderasien und im Mittleren Osten haben die Compliance-Herausforderungen beim Export in diesen Wirtschaftsraum enorm in die Höhe geschraubt. Mit IT-Unterstützung lassen sich die Risiken jedoch gut managen. Redaktion: Arne Mielken. Bürgerkrieg in Syrien, Einmarsch türkischer Truppen in Nordsyrien, Schlagabtausch zwischen den USA und dem Iran im Irak und in Syrien, iranischen…

| | |

Nothegger strahlt im Intermodalverkehr weit über die Türkei hinaus

Greenlog und Nothegger kooperieren im Intermodalverkehr mit dem Ziel Europa, die Türkei und weitere Länder mit Iran, Georgien und den GUS-Staaten umweltfreundlicher zu verbinden. Greenlog Intermodal, mit einer über 30-jährigen Erfahrung auf dem Gebiet der Bahnlogistik, ist führend bei verkehrsträgerübergreifenden Systemen zwischen der Türkei und Europa. Neben Verbindungen zu den Terminals Wels, Ludwigshafen, Köln, Duisburg,…

| |

Rapid Rate Response ist Weltneuheit bei Lufthansa Cargo

Lufthansa Cargo erweitert ihre digitalen Vertriebskanäle um dynamische und sofort buchbare Spotpreise. Diese werden ab sofort über den Mechanismus Rapid Rate Response (RRR) automatisch in Echtzeit generiert und als direkt buchbare Angebote ausgegeben. „Mit automatisierten Spotpreisen können wir unseren Kunden jederzeit Angebote machen. Wir beschleunigen und vereinfachen unseren Buchungsprozess erheblich und bauen die digitalen Vertriebskanäle…

| |

RCG und Partner etablieren neuen eurasischen Korridor

Aufgrund aktueller Überlastungen an der Grenzstation Malasewicze-Brest, zwischen Polen und Weißrussland, arbeitet die Rail Cargo Group (RCG) gemeinsam mit dem Port of Baku und dem Logistik Hub Venlo an der Entwicklung der südlichen Landseidenstraße, welche über das Transkaspische Meer nach Zentralasien verläuft.   Aserbaidschan investiert stark in sein Bahnnetz. Die Modernisierung inländischer Bahnstrecken und die Schaffung internationaler Bahnkorridore über Aserbaidschan zählen zu den Prioritäten der Regierung…

| |

Der Hafen von Baku wird der erste umweltfreundliche Hafen in derkaspischen Region

Am 16. Oktober wurde der Hafen von Baku als erster Hafen in der Region des Kaspischen Meeres mit dem PERS-Zertifikat „EcoPorts“ der European Sea Ports Organization (ESPO – Organisation europäischer Seehäfen) ausgezeichnet. Das Port Environmental Review System (PERS – System für die Umweltprüfung von Häfen) ist Europas Umweltmanagementnorm speziell für den Hafensektor, das ein Bewusstsein…

|

Deutsche Post DHL Group und UNDP rüsten zwei internationale Flughäfen im Irak für den Katastrophenfall

Das Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP) und DPDHL werden vom 14. bis zum 18. April 2019 einen ‚Get Airports Ready for Disaster‘ (GARD) Workshop im Irak durchführen. Ziel des in Zusammenarbeit mit der staatlichen Krisen-Koordinierungsstelle für die Autonome Region Kurdistan durchgeführten Trainings an den internationalen Flughäfen von Erbil und Sulaimaniyya ist die Schulung des Flughafenpersonals…

Transco Group investing in its own logistics properties

Headquartered in Singen am Hohentwiel, the medium-sized Transco Group, with eleven subsidiaries and 30 branch offices, provides transport and logistics services in ten European countries and has one branch in Iran. They recently changed their strategy towards buying instead of leasing logistics real estate. The start-up company Transco Immobilien GmbH is now responsible for the…

| | |

Transco-Gruppe investiert in eigene Logistikimmobilien

Die mittelständische Transco-Gruppe mit Hauptsitz in Singen am Hohentwiel erbringt mit elf Tochtergesellschaften und 30 Niederlassungsbetrieben Transport- und Logistikdienstleistungen in zehn europäischen Ländern sowie einer Niederlassung in Iran. Dafür wurde jetzt die Strategie in Richtung Kauf anstelle der Anmietung von Logistikimmobilien geändert. Mit der Betreuung der diesbezüglichen Aktivitäten ist die Firmenneugründung Transco Immobilien GmbH befasst….

End of content

End of content