Verein Netzwerk Logistik präsentiert zu seinem 30. Jubiläum Zukunftskonzepte für sichere und nachhaltige Lieferketten

Kreislaufwirtschaft ist DER Hebel für den Green Deal • VNL begrüßt zum 30. Jubiläum sein 5.000stes Mitglied.

Der Verein Netzwerk Logistik (VNL) feiert stolz sein 30-jähriges Bestehen als größtes Netzwerk für Logistik in Österreich. Anlässlich des 30. Österreichischen Logistiktags in Linz freut sich der VNL zudem über sein 5.000stes Mitglied. Bei einer Pressekonferenz in der oberösterreichischen Landeshauptstadt präsentierte der VNL gemeinsam mit Stakeholdern einen umfassenden Überblick über die aktuelle Lage der Logistik in Österreich sowie zukunftsweisende Konzepte für sichere und nachhaltige Lieferketten.

Im Bild v.l.nr.: Hubert Zajicek, Franz Staberhofer und Peter Umundum
Fotocredit: VNL cityfoto / Roland Pelzl

Franz Staberhofer, VNL-Obmann, betonte die Notwendigkeit, dass die Politik die systemkritische Rolle der Logistik anerkennt und geeignete Maßnahmen ergreift, um diesen wichtigen Sektor zu unterstützen. Der VNL hat bereits vor drei Jahren gemeinsam mit dem VNL-Beirat fünf strategische Zukunftsthemen für die Logistik definiert (Kreislaufwirtschaft, Emissionsoptimierte Lieferketten, Mensch in der Logistik, Beste Logistiksystem und Resiliente Lieferketten). „Damit möchten wir Unternehmen bei ihren Herausforderungen unterstützen und ihre Wettbewerbsfähigkeit und Innovationskraft stärken. Die Kreislaufwirtschaft schont Ressourcen und ist DER wirkliche Hebel, um den Green Deal zu erreichen.“ verdeutlichte Franz Staberhofer.

Hubert Zajicek (Sprecher des VNL-Beirats, Mitglied des Vorstandes der voestalpine AG und Leiter der Steel Division) betonte bei der Pressekonferenz: „Die Logistik hat sich mit konsequenter Vernetzung und Digitalisierung vom einfachen Gütertransport zu einem bestimmenden Faktor der Wettbewerbsfähigkeit entwickelt und ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Doch die Verwerfungen der letzten Jahre haben eines gezeigt: trotz fortgeschrittener Automatisierung steht nach wie vor der Mensch als unersetzlicher Akteur im Mittelpunkt der modernen Logistik. Daher ist der VNL gerade jetzt als Netzwerk relevant und wertvoll.“

Peter Umundum (Stv.Sprecher des VNL-Beirats und Vorstand, Division Paket & Logistik, Österreichische Post AG) unterstrich, „Die vergangenen Jahre zeigen eindrucksvoll: Die österreichische Logistik kann auch Krise! In Zeiten von Pandemie, Teuerung und hohen Energiekosten ist es die Aufgabe der heimischen Logistiker:innen, alle Menschen in diesem Land weiterhin zuverlässig zu versorgen. Um uns auch den morgigen Herausforderungen zu stellen, braucht es den zukunftsgerichteten Blick des VNL – und dass auch für die nächsten 30 Jahre.“

VNL: Das Wirtschaftsnetzwerk für Logistik

Der Verein Netzwerk Logistik ist das größte Wirtschaftsnetzwerk im Bereich Logistik in Österreich. Im Zentrum steht das Ziel, die aktuellen und zukünftigen Anforderungen an die Logistik mit den korrespondierenden Lösungen aus Forschungs- und Bildungseinrichtungen, Unternehmen, Technologietransferstellen, Technologiezentren und privaten Logistikgesellschaften zusammenzubringen. Diese aktive Vernetzung stärkt die Logistikkompetenz der Unternehmen und ihrer Mitarbeiter:innen und trägt wesentlich zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit, Innovationskraft und Versorgungssicherheit bei.

Der VNL organisiert jährlich zahlreiche Logistik-Veranstaltungen, nimmt laufend an nationalen und internationalen Forschungsprojekten teil und tritt regelmäßig auch beratend im institutionellen Bereich auf (wie zuletzt im Covid-Krisenstab der Bundesregierung). Als Gründungsmitglied unterstützt der Verein Netzwerk Logistik auch die Dachmarke „AUSTRIAN LOGISTICS“, eine Initiative des Bundesministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie zur Hervorhebung der exzellenten, weltweit erbrachten Leistungen österreichischer Logistik.

Rückfragen & Kontakt:
Ing. Bernd Winter, MSc
Pressesprecher VNL
Telefon: +43 664 814 43 64
bernd.winter@vnl.at
www.vnl.at

Translate »