WESTbahn erhöht Verbindungen zwischen Wien und Tirol auf fünf Züge täglich

Aufgrund gestiegener Nachfrage stärkt die WESTbahn rechtzeitig vor Schulbeginn die Taktung auf der Weststrecke.

Ab dem 4. September führt die WESTbahn ein weiteres Zugpaar auf der Strecke zwischen Wien und Innsbruck ein. Somit sind ab sofort fünf Züge der WESTbahn für ein nachhaltiges und komfortables Reisen zwischen der Bundes- und der Tiroler Landeshauptstadt unterwegs. Dies entspricht einer Kapazität von rund 5.000 Sitzplätzen pro Tag und einer Steigerung des Angebots von 20% – damit fährt die WESTbahn künftig fünfmal täglich von Wien über Salzburg weiter bis Kufstein, Wörgl und Innsbruck.

Bereits zweite Takterhöhung nach Innsbruck.
WESTbahn Geschäftsführer Thomas Posch zeigt sich erfreut: „Ziel der WESTbahn war es, durch den Verbindungsaufbau zwischen Wien und Innsbruck die Westachse auf ein neues Qualitätslevel zu heben. Umso mehr freut es uns, dass unser Angebot so gut angenommen wird und immer mehr Kundinnen und Kunden auf unsere Doppelstock-Niederflurgarnituren vertrauen. Die große Nachfrage ermöglicht es, unsere Verbindungen nach Westen sukzessiv vorantreiben zu können“. Damit kommt es acht Monate nach Einführung der Verbindung bereits zur zweiten Takterhöhung auf der Strecke Wien-Innsbruck.

Erhöhung der Verbindungen stärkt Angebot und Flexibilität.
Von Wien Westbahnhof nach Innsbruck Hauptbahnhof kommt zu den Abfahrten um 7:08 Uhr, 8:08 Uhr, 11:08 Uhr sowie 17:08 Uhr eine weitere Nachmittagsverbindung mit Abfahrt um 15:08 Uhr und Ankunft um 19:29 Uhr hinzu. Von Innsbruck Richtung Wien werden die Abfahrten um 6:31 Uhr, 12:31 Uhr, 14:31 Uhr sowie 16:31 Uhr durch einen zusätzlichen Zug am Morgen mit Abfahrt um 05:26 Uhr und Ankunft um 09:52 Uhr ergänzt.

WESTbahn Geschäftsführer Florian Kazalek ergänzt: „Die WESTbahn ist auf Expansionskurs. Die steigende Nachfrage beweist, dass ein hochqualitatives und zuverlässiges Schienenangebot für die Österreicherinnen und Österreicher wichtig ist und einen essenziellen Beitrag zur klimafreundlichen Mobilität beitragen kann. Daher werden wir in den kommenden Monaten weiter ausbauen.“

Vielfältige Ticketmöglichkeiten.
Neben unternehmenseigenen Tickets können Reisende auch das Klimaticket sowie Tickets des VVT und weiterer Verkehrsverbünde in der WESTbahn nutzen. Das Sammeln von „WESTpunkten“ durch den „Relax Check-in“ sowie die inkludierte kostenfreie Sitzplatzreservierung sind für alle Reisenden mit WESTbahn-Ticket bzw. Klimaticket selbstverständlich auch auf der Verbindung zwischen Wien und Innsbruck möglich.

Rückfragehinweis:
Michael Gugusis
Public Interest Consultants
+43 1 899 00 200
presse@westbahn.at
www.westbahn.at

Quelle: APA / OTS

Translate »