📣

LOGISTIK express® Presseservice

Reichen Sie für unsere Leserschaft Ihre Pressemitteilung ein

LOGISTIK express® 3. eCommerce Logistik-Day in Wien

News, Bilder, Videos rund um den Event beziehen Sie übers B2B Network Branchenportal

Neu: Ihre Unternehmens-Präsentation im B2B Network

Inklusive Video und Bilder-Einbindung

Neu: Stellenangebote im LOGISTIK express® Jobportal

Ihre Stellenangebote werden von Ihrer Firmenwebseite eingebunden

LOGISTIK express® ePaper Kiosk

Lesen Sie unsere ePaper Ausgaben von 2008 bis 2018 kostenlos

LOGISTIK express® Fachzeitschrift Print on Demand

Bestellen Sie unsere Fachzeitschrift druckfrisch als persönliches Nachschlagewerk

LOGISTIK express® Newsarchiv

Durchstöbern Sie unser umfangreiches Newsportal mit 60.000 Pressemeldungen

Darauf können Sie vertrauen!

AUSTRIAN GÜTEZEICHEN KATALOG Sommer Ausgabe 2018

WKÖ-Buchmüller/Thalbauer: „Der Handel in Österreich ist ein Beschäftigungsgarant“

1. Februar 2018 11:19

Beitrag bequem vorlesen lassen:

Umsatz stationär +2, Onlinehandel +6 Prozent – „Besonders erfreulich: Zahl der Beschäftigten steigt um 0,9% oder 2.900 auf insgesamt rund 332.100 Mitarbeiter weiter an“

„Die Konjunkturentwicklung des heimischen Einzelhandels im abgelaufenen Jahr 2017 gibt Anlass zu vorsichtigem Optimismus“, sagte Peter Buchmüller, Obmann der Bundessparte Handel der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) vor Journalisten. Der Handelsobmann präsentierte die Einzelhandels-Bilanz 2017 – eine Konjunkturbeobachtung, erstellt von der KMU Forschung Austria – heute, Donnerstag, gemeinsam mit Handelsforscher Ernst Gittenberger.

Stationärer Einzelhandel in Österreich 2017 mit 2 Prozent Umsatzplus
er stationäre Einzelhandel zeigt 2017 – nach der gedämpften Umsatzentwicklung im Jahr 2016 – einen konjunkturellen Aufwärtstrend. „Mit einem Umsatzplus in Höhe von 2 Prozent fällt das Wachstum des stationären Einzelhandels im Jahr 2017 deutlich höher als 2016 aus“, nennt Handelsobmann Buchmüller eine der Kennzahlen aus der Einzelhandels-Bilanz 2017. „Das ist das höchste Umsatzwachstum seit dem Jahr 2010“, so der Branchensprecher des heimischen Handels.

In absoluten Zahlen bedeutet das: Der Umsatz im stationären Einzelhandel in Österreich ist von 69,2 Milliarden Euro 2016 auf rund 70,6 Milliarden Euro im Jahr 2017 gestiegen und hat damit die 70-Milliarden-Grenze „geknackt“. Der stationäre Einzelhandel erwirtschaftet in Österreich rund 95 Prozent des gesamten Einzelhandelsvolumens.

40 Prozent der Einzelhandelsgeschäfte melden für das Gesamtjahr 2017 ein Umsatzwachstum. 18 Prozent können das Vorjahresniveau wieder erreichen, während 42 Prozent mit Umsatzrückgängen konfrontiert sind.

Dies hat die aktuelle Konjunkturbeobachtung der KMU Forschung Austria, die auf den Daten monatlicher Befragungen von rund 4.500 Einzelhandelsgeschäften beruht, ergeben.

Dynamik im heimischen Internet-Einzelhandel – 6 Prozent Umsatzwachstum 2017
Iris Thalbauer, Geschäftsführerin der Bundessparte Handel, widmete sich dem heimischen Online-Einzelhandel: „Die Online-Shops der Einzelhandelsunternehmen mit Sitz in Österreich entwickeln sich – wie in den vergangenen Jahren – im Durchschnitt dynamischer als die Umsätze der Ladengeschäfte: Nach einem Umsatzplus von 4 Prozent im Jahr 2016 kann 2017 ein Online-Wachstum von 6 Prozent erzielt werden.“

In Summe ist im Gesamtjahr 2017 der Brutto-Jahresumsatz im österreichischen Internet-Einzelhandel um 200 Millionen auf rund 3,6 Milliarden Euro angestiegen und erreicht damit rund 5 Prozent des Einzelhandelsvolumens in Österreich.

Insgesamt war das Umsatzwachstum 2017 im gesamten heimischen Einzelhandel – stationär und online – fast so stark wie in den Jahren 2015 und 2016 zusammen.

Lebensmitteleinzelhandel ist 2017 der Branchensieger
Handelsforscher Ernst Gittenberger warf einen Blick auf die unterschiedlichen Einzelhandelsbranchen: „Die höchsten prozentuellen Umsatzsteigerungen erzielt im Durchschnitt der Lebensmitteleinzelhandel, gefolgt vom Einzelhandel mit Schuh- und Lederwaren. Mit einem Umsatzplus von 4,1 Prozent ist der Einzelhandel mit Lebensmitteln der Branchensieger 2017 und trägt damit als umsatzstärkste Branche wesentlich zum Konjunkturaufschwung im Einzelhandel bei.“

Der Einzelhandel mit Schuhen und Lederwaren (+3,3 Prozent) sowie der Einzelhandel mit Sportartikeln (+2,5 Prozent) verzeichnen 2017 ebenfalls überdurchschnittliche Umsatzzuwächse. Erfreulich ist das Jahr 2017 auch für den Einzelhandel mit Bekleidung verlaufen, welcher erstmals seit 2010 ein nominelles Umsatzplus erzielen kann (+1,4 Prozent). „Damit zeigt sich für 2017 eine positive Entwicklung in allen modischen Branchen“, so Handelsforscher Gittenberger. Bei den weiteren umsatzstarken Einzelhandelsbranchen liegen die Umsätze über (Einzelhandel mit Bau- und Heimwerkerbedarf: +1,5 Prozent) bzw. auf dem Niveau des Vorjahres (Einzelhandel mit Möbeln: +0,2 Prozent).

Erneut mehr Beschäftigte im österreichischen Einzelhandel
Die Zahl der unselbstständig Beschäftigten im gesamten Einzelhandel in Österreich ist 2017 stärker als in den Jahren 2015 und 2016 angestiegen. Gegenüber dem Vorjahr ist die Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter um rund 2.900 bzw. 0,9 Prozent gewachsen. Nach Quartalen betrachtet, ist das Beschäftigungswachstum im vierten Quartal 2017 am höchsten ausgefallen. Der Einzelhandel bietet damit rund 332.100 unselbstständig Beschäftigten einen Arbeitsplatz. „Damit ist der österreichische Einzelhandel ein Beschäftigungsgarant“, unterstrichen Handelsobmann Buchmüller und Bundesspartengeschäftsführerin Thalbauer.

Blick über die Grenze: Konjunkturentwicklung – Österreich holt auf, aber …
Das Konjunkturwachstum im Durchschnitt der EU-28 bleibt 2017 im Vergleich zum Vorjahr stabil hoch. „Österreich holt gegenüber 2016 zwar auf, aber die Einzelhandelskonjunktur liegt nach wie vor unter dem EU-28-Durchschnitt“, so Handelsobmann Buchmüller.

Ausblick für das Jahr 2018
Mit 73 Prozent erwartet der Großteil der Einzelhändlerinnen und Einzelhändler laut KMU Forschung Austria für die nächsten Monate eine stabile Geschäftsentwicklung. 10 Prozent rechnen mit einer Verbesserung der Geschäftslage, während 17 Prozent eine Verschlechterung befürchten. (PWK061/JHR)

Rückfragen & Kontakt:
Wirtschaftskammer Österreich
Bundessparte Handel
Mag. Iris Thalbauer
Tel.: 05 90 900 3339
E-Mail: iris.thalbauer@wko.at

Quelle: APA/OTS Wirtschaft

Bestellen Sie jetzt Ihr persönliches Nachschlagewerk

LOGISTIK express® Newsletter

Jetzt kostenlos anmelden und keine Neuigkeiten mehr verpassen.







Filtere nach Monat

Newsarchiv

Geben Sie hier Suchbegriffe ein z.B. Paketshop Wien …




eComLog18