Great Wall Motors nimmt russisches Werk Tula in Betrieb, ebnet chinesischen Automarken den Weg für globale Märkte

7. Juni 2019 12:27

Beitrag bequem vorlesen lassen:

Am 5. Juni 2019 war offizieller Produktionsstart des russischen Werks Tula von Great Wall Motors. Es ist die erste Komplettfertigung des chinesischen Autobauers im Ausland. Das 500 Millionen USD teure Werk Tula wurde in vier Jahren Bauzeit fertig gestellt. Dort sollen pro Jahr 150.000 Fahrzeuge vom Band laufen mit 65 Prozent lokaler Fertigung.

Mit dem Haval F7 stellt der chinesischen Autobauer außerdem sein erstes international verkauftes Modell vor, dass ab sofort gebaut wird und in Märkten außerhalb Chinas bestellt werden kann. Damit hat der Autobauer einen weiteren Meilenstein in seiner Globalisierungsstrategie erreicht und chinesische Automarken besser positioniert, um die Weltmärkte zu erobern.

Der Produktionsstart im Werk Tula ist ein Kernstück der beschleunigten Globalisierungsstrategie von Great Wall Motors. Mit dem lokalen Werk ist der Autobauer bestens aufgestellt, um Fahrzeuge genau nach den Bedürfnissen des lokalen Markts herzustellen. Das Werk Tula soll die Globalisierung der chinesischen Automobilbranche maßgeblich und nachhaltig unterstützen. Es kann als „Blaupause“ für die globale Expansion anderer chinesischer Automobilhersteller dienen, die in internationale Märkte vorstoßen wollen.

Das größte Investitionsprojekt der chinesischen Fertigungsindustrie in Russland soll schätzungsweise 18 Mrd. Yuan (ca. 2,6 Mrd. USD) an Produktionsleistung und über 3 Mrd. Yuan an Gewinn vor Steuern (ca. 430 Mio. USD) bringen und nahezu 3.000 Arbeitsplätze schaffen. Das Werk ist ein wichtiger Schritt für den chinesischen Autobauer, um die Seidenstraßeninitiative der chinesischen Regierung zu unterstützen. Vor allem wurden bei dem Werk Tula die modernen Fertigungstechnologien sowie Qualitätsmanagement- und Umweltschutzmaßnahmen des Automobilherstellers angewandt. Es wird die Entwicklung des lokalen Automobilindustrieclusters und der nachgelagerten Industriekette beschleunigen und den Wandel der lokalen Industriestruktur voranbringen. Das Werk ist nicht nur ein neuer Meilenstein bei den Wirtschafts- und Handelsbeziehungen zwischen China und Russland, es läutet auch ein neues Zeitalter für das operative Geschäft chinesischer Automobilhersteller in Russland ein.

Rückfragen & Kontakt:
Jiahua Liu
+86-10-8783-5788 Dw. 8180

Quelle: APA/OTS Wirtschaft

Verwendete Tags

Kategorien

Jetzt im Social Network teilen

Das Ende des Onlineshoppings

4. eCommerce Logistik-Day / Wien, 25.09.2019

.

4. eCommerce Logistik-Day

PROGRAMM // 28.05.2019       Mehr Teilnehmer mit Online Event Management-Lösungen von XING Events.

Industrie 4.0 – ARD-alpha

Brennstoffzelle im Auto. Besser als Lithiumakkus?

NETWORK

JOBS

SIS Informatik

Softwareentwickler/in C# und .NET

2700 Wiener Neustadt, Österreich

SSI SCHÄFER IT Solutions

PRODUKTMANAGER WAMAS Enterprise Lösungen

8114 Friesach bei Graz , Österreich

Google Analytics

Generiert von GADWP 

Statistik 2019

Zeitraum: Mai 2019
Nutzer: 14.218
Sitzungen: 16.189
Seitenaufrufe: 50.675
Absprungrate: 3,02 %

Zeitraum: 01 bis 05. 2019
Nutzer: 67.034
Sitzungen: 78.670
Seitenaufrufe: 160.750

Zeitraum: 02/04:

Quelle: similarweb.com

Digitalisierung Frachtlogistik

.

Job Karriere

GEDANKENtanken

LOGISTIK express – Börsenkurs

LOGISTIK express Wertpapier Indexzertifikat
ISIN: DE000LS9HAQ6, WKN: LS9HAQ

PRESSE ARCHIV

NEWS ARCHIV