Bis zu 1.000 Euro Förderung für (E-)Transportfahrräder

Gleich zwei Förderaktionen des Klima- und Energiefonds unterstützen ab sofort den Ankauf von (E)-Transporträdern. „E-Mobilität für Private“ und „E-Mobilität für Betriebe, Gebietskörperschaften und Vereine“ sind eine Aktion des BMK gemeinsam mit dem österreichischen Sportfachhandel.

Die Aktion „E-Mobilität für Private“ fördert den Ankauf von E-Transportfahrrädern und auch reinen Transportfahrrädern, also solchen ohne elektrischen Antrieb. Diese werden mit 850 Euro durch den Klima- und Energiefonds gefördert, der Sportfachhandel legt nochmals 150 Euro und ein großes Fahrradservice drauf. Die Aktion „E-Mobilität für Betriebe, Gebietskörperschaften und Vereine“ unterstützt zusätzlich den Kauf von E-Fahrrädern (ab 5 E-Fahrrädern).

Die Registrierung ist ausschließlich online unter http://emob.klimafonds.gv.at und http://emob-betriebe.klimafonds.gv.at bis zum Ausschöpfen der zur Verfügung stehenden Budgetmittel bis 31.März.2022 möglich. Unter diesen Links finden sich auch weiterführende Informationen.

Nach erfolgter Registrierung sind die Förderungsmittel reserviert. In einem Bestätigungs-E-Mail erhalten die AntragstellerInnen einen individuellen Zugangs-Link zu der für die Antragstellung vorgesehenen Online-Plattform, der 24 Wochen gültig ist.

„Die Förderung für E-Mobilität beim Klima- und Energiefonds geht nahtlos weiter und umfasst nicht nur E-Autos, sondern selbstverständlich auch Fahrräder. Denn die Zukunft der Mobilität ist vielseitig“, sagen Theresia Vogel und Ingmar Höbarth als Geschäftsführer des Klima- und Energiefonds.

www.klimafonds.gv.at

Quelle: oevz.com

Translate »