CLdN erwirbt Distriport-Terminal von Broekman

Am 8. Februar hat CLdN die vollständige Übernahme der Anteile an Broekman Distriport Real Estate BV und deren 100%iger Tochtergesellschaft Broekman Distriport BV bekannt gegeben. Die Transaktion unterliegt keinen behördlichen oder sonstigen Genehmigungen. Es werden keine weiteren Einzelheiten zu dieser Transaktion verlautbart.

Die Übernahme bietet CLdN die Möglichkeit, das Dienstleistungsangebot von und nach dem Rotterdamer Hafen weiter auszubauen. Broekman Logistics kündigt zudem Investitionen in sein Project Services Terminal in Rotterdam-Heijplaat an, das zu einem Kai-Standort für Montage und technische Dienstleistungen für Industrie- und Offshore-Anlagen sowie Schwermaschinen umgebaut wird.

Distriport befindet sich auf einem 22 Hektar großen Gelände gegenüber dem bestehenden CLdN-Terminal in Rotterdam. Die Dienstleistungen Roll-on/Roll-off (RoRo), Load-on/Load-off (LoLo) und Breakbulk-Umschlag sollen ausgebaut und diversifiziert werden.

Die Infrastruktur von Distriport umfasst 630 Meter Kaianlagen, Einrichtungen für den Containerumschlag und Depot, 50.000 m² überdachte Lagerhallen, Anlagen für den Umschlag von Stückgut und Schwergut sowie 1,4 Kilometer Gleisanlagen. Der Standort verfügt außerdem über das einzige Allwetter-Terminal in der Region Rotterdam-Rijnmond und ein feuchtigkeitsreguliertes Lager. Zu den Kunden gehören Frachtliniendienste von und nach Skandinavien, Spanien, Großbritannien, Island und den Färöer Inseln. Distriport beschäftigt derzeit 80 Mitarbeiter auf Vollzeitbasis.

Florent Maes, CEO von CLdN, kommentiert: „Die Übernahme von Distriport passt perfekt in unsere Strategie, in hochwertige Hafeninfrastrukturen zu investieren. Sie ermöglicht den Ausbau unseres eigenen Netzwerks von Diensten in und aus Rotterdam.“

www.cldn.com; www.broekmanlogistics.com

Quelle: OEVZ

Translate »