Der beste Weg, sich Bürocontainer zu mieten

Überall dort, wo temporär oder auch dauerhaft Büroarbeitsplätze geschaffen werden müssen, stehen Unternehmer vor einer Herausforderung.

Gebäude lassen sich nicht kurzfristig erweitern, vorhandene Räumlichkeiten können nicht ohne viel Aufwand verändert werden und bei Einsätzen außerhalb sind die Möglichkeiten noch begrenzter. Mobile und flexible Container mit Fenstern, Türen und einer komfortablen Ausstattung hingegen lassen sich kurzfristig auf den Hof, das Betriebsgelände oder externe Arbeitsorte stellen.

Gestapelt und hinter einem Bauzaun lässt sich ein Bürogebäude durch Container erweitern. Dies kann beispielsweise dann sinnvoll sein, wenn die Büros im Inneren wegen Wasserschäden saniert werden müssen und die Arbeit trotzdem weitergehen soll. (Unsplash.com © K8 CC0 Public Domain)

 

Bürocontainer bei Brand- und Wasserschäden einsetzen

In vielen Fällen platzt die Firma nicht plötzlich aus allen Nähten, sodass über Nacht Raum für fünf oder mehr neue Arbeitsplätze geschaffen werden muss. Aber ein Wasser- oder Brandschaden sorgt überwiegend vollkommen unangekündigt dafür, dass Unternehmer quasi über Nacht eine Lösung brauchen.

Bei derartig tiefgehenden Beschädigungen sind dem Unternehmer häufig zunächst die Hände gebunden, da Polizei und Feuerwehr zunächst einmal eine Beweissicherung durchführen. Auch die Gebäudeversicherung, die im Idealfall für den nicht selbst verschuldeten Schaden aufkommt, wird den Vorgang erst einmal detailliert prüfen, bevor Geld für die Sanierung fließt.

So gehen schnell einmal Wochen ins Land, bis der Unternehmer überhaupt mit Handwerkern den Wiederaufbau planen und kalkulieren kann. Doch die Kundschaft will weiterhin bedient werden, Projekte wollen fortgeführt werden und auch die Produktion muss weiterlaufen, während die notwendigen Büros einfach nicht benutzt werden können.

Im Falle solcher Schäden sind mobile Mietgebäude eine clevere Lösung, um die Arbeit weiterhin bewältigen zu können. Die Kosten sind kalkulierbar, die Container können schnell und unkompliziert geliefert werden und die Mitarbeiter können sich schnell wieder ihre Arbeitsplätze einrichten.

Bürocontainer als temporäre Erweiterung

Unternehmen versuchen nach bestem Wissen und Gewissen, die Auftragslage zu planen und das Arbeitsaufkommen zu steuern. Doch immer dann, wenn plötzlich alle Kunden gleichzeitig die Angebote annehmen oder ein neuer Großkunde bedient werden will, steht der Unternehmer wieder vor gleich mehreren Herausforderungen: Es werden neue Mitarbeiter gebraucht, für die allerdings häufig erstmal nur befristet kalkulierbar genügend Arbeit da ist. Neben der Personalsuche muss der Unternehmer nun auch einen Arbeitsplatz bereitstellen und diesen ausstatten.

Wenn keine Räume im Betriebsgebäude mehr frei sind, könnten Arbeitsstätten dadurch geschaffen werden, dass die Belegschaft enger zusammenrückt. Ist dies nicht möglich, kann ein Bürocontainer zur Miete die richtige Wahl sein. Denn hier kann der Unternehmer die Kosten für den Container kalkulieren und dem Auftragsvolumen sowie den Personalkosten gegenüberstellen.

So können mehrere, ordentliche Arbeitsplätze mit voller Ausstattung, Tageslicht und Anschluss an den vorhandenen Betrieb schnell realisiert werden und bei Bedarf bzw. plötzlich wieder sinkender Auftragslage auch wieder abgebaut werden. Im besten Fall bleiben die neuen Großkunden oder die Auftragslage bleibt hoch, sodass der Container gekauft werden kann oder aber, das Firmengebäude erweitert werden kann.

Unternehmer sollten sowohl bei der Miete als auch beim Kauf von Bürocontainern sofort darauf achten, dass diese die gesetzlichen Anforderungen für Arbeitssicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz erfüllen.

Unternehmer sollten gut durchkalkulieren, ob der Umzug in neue Räumlichkeiten sinnvoll ist oder ob es wirklich dauerhaft eine Auslastung für die Erweiterung der Verwaltungsgebäude gibt. Neue Räumlichkeiten und Pachtverträge steigern langfristig die monatlichen Kosten, während auch ein Bau über Jahre hinweg höhere Kosten verursacht. Darüber hinaus ist der Umzug eines ganzen Unternehmens in neue Räumlichkeiten ebenfalls mit hohen Kosten verbunden. Der Neubau wiederum kostet zunächst einmal Zeit und Energie, bis die neuen Räume tatsächlich stehen und genutzt werden können.

Bürocontainer als externe Lösung nutzen

Je nach Unternehmen kommt es immer wieder vor, dass projektbezogen Mitarbeiter an anderen Orten Bürotätigkeiten oder auch leitende Funktionen übernehmen müssen. Die Beaufsichtigung größerer Baustellen ist hier wohl der häufigste Einsatzbereich moderner Bürocontainer. Hier können Bauleiter, Architekten und andere Akteure wie in einem richtigen Büro arbeiten.

Computer, Internet, Schreibtisch und Bürostuhl samt Telefon und Schränken können dort für die Dauer des Projektes verwendet werden. Durch die Präsenz eigener Mitarbeiter im Büro vor Ort kann schnell und zielgerichtet auf Probleme eingegangen werden. Außerdem werden Fehler und Schwierigkeiten sowie Stillstand schnell bemerkt und können angemahnt werden.

Besprechungen können bei jedem Wetter in einem Bürocontainer bei Kaffee und Keksen durchgeführt werden. Handwerker können jeden Morgen im Rahmen einer gemeinsamen Besprechung eingeteilt werden oder den Stand der Dinge berichten.

Als Unternehmer sollte man sich einen zuverlässigen Partner suchen, der unterschiedliche Bürocontainer für die verschiedenen Einsatzbereiche zur Verfügung stellen kann. Werden häufiger projektbezogen Container benötigt, sollte der Partner neben Bürocontainern auch Container für die Materiallagerung bieten, aber auch Wasch- und Toilettenräume mit anbieten können. Dies minimiert den Planungsaufwand, da man lediglich mit einem Ansprechpartner die Nutzung, Lieferung und Abholung der Container koordinieren muss. Denn überall dort, wo viele Projekte gleichzeitig zuverlässig koordiniert werden müssen, ist Planungssicherheit überaus wichtig.

Bauwagen waren früher das Mittel der Wahl, um Mitarbeitern auf Baustellen einen trockenen, warmen Aufenthaltsraum zu bieten. Moderne Bürocontainer haben allerdings weitaus mehr Komfort. Unsplash.com © Markus Winkler CC0 Public Domain
Translate »
error: