📣

Freier Presseservice-Upload

Reichen Sie unverbindlich Ihre Pressemitteilung ein

Freier Firmen-Upload

Reichen Sie unverbindlich Ihr Firmenprofil mit Bildern und Video ein

Wir rücken Ihr Unternehmen in den Blickpunkt

Informieren Sie sich über unsere Produktkategorien

B2B Firmensuche

Lassen Sie sich finden mit unserer Firmensuche

Schalten Sie Stellenanzeigen

Ihre Stellenangebote werden auf jobs.logistik-express.com eingebunden

Seitendarstellung korrigieren mit STRG + F5

Mit der Tastenkombination STRG + F5 ladet sich die Seite neu.

DHL lässt sich Importsendungen aus Nicht-EU-Staaten bezahlen

2. März 2018 12:00

Beitrag bequem vorlesen lassen:

Die Deutsche Post DHL erhebt seit dem 01. März bei der Zustellung und Ausgabe von Importsendungen mit Zollentgelten eine Auslagepauschale in Höhe von sechs Euro inklusive Mehrwertsteuer. Zahlen müssen die Empfänger.

Sendungen aus Nicht-EU-Staaten sind für die Deutsche Post DHL ein umfangreiches Geschäft. Das Volumen ist in den letzten Jahren erheblich angestiegen, was vor allem am grenzüberschreitenden Online-Handel liegt. Problematisch aus Sicht der DPDHL sind hier vor allem jedoch die mit solchen Sendungen zusammenhängenden Gebühren, auf die nun reagiert wurde.

Wie der Konzern in einer Meldung bekannt gegeben hat, wird seit dem 01. März 2018 „bei der Zustellung bzw. Ausgabe von Import-Sendungen mit Zollentgelten eine so genannte Auslagepauschale in Höhe von sechs Euro inklusive Mehrwertsteuer vom Empfänger“ erhoben. Der Grund für die neue Gebühr sind zollrechtliche Bestimmungen, denn für Brief- und Paketsendungen aus Nicht-EU-Ländern, sofern sie Waren enthalten und bestimmte Wertfreigrenzen überschreiten, werden Einfuhrumsatzsteuer und ggf. Zollgebühren fällig. Diese werden ab dem 01. März von der DPDHL verauslagt und bei der Zustellung an den Empfänger dann von eben diesem eingezogen.

Gebühren werden ab einem Gesamtwert von 22 Euro fällig
Bis zum Stichtag hatte die DPDHL die Kosten selbst übernommen. Aufgrund des intensiven Wettbewerbs im Cross-Border-E-Commerce zieht die Deutsche Post DHL Group mit der Einführung dieser Auslagepauschale nun der Konkurrenz nach. Jedoch weist der Konzern darauf hin, dass der Betrag mit sechs Euro deutlich unter dem europäischen Durchschnittspreis für diese Gebühren liegt.

Resultierend aus der Neuerung werden Sendungen, beispielsweise aus China, für Verbraucher teurer. Ein Blick auf die Zollbestimmungen zeigt, dass unabhängig von der Person des Versenders und des Empfängers alle Sendungen von Waren, deren Gesamtwert nicht höher als 22 Euro ist, einfuhrabgabenfrei (Artikel 23 und 24 Zollbefreiungsverordnung) sind. Dies gilt für Zoll und Einfuhrumsatzsteuer. Bei einem Wert zwischen 22 Euro und 150 Euro sind die Sendungen zwar zollfrei, aber nicht frei von der Einfuhrumsatzsteuer.

Beispiel

  • Artikelpreis: 21,90 Euro
  • Versandkosten: 5,00 Euro
  • Gesamtwert: 26,90 Euro

Resultat: die Wertgrenze von 22 Euro ist überschritten, es sind Abgaben zu erheben.

Quelle: Logistik-watchblog

Wir rücken Ihr Unternehmen in den Blickpunkt

Gestalten Sie mit! Lassen Sie sich finden. Nutzen Sie unseren Firmen-Upload. Optimieren Sie Ihr Firmenprofil. Informieren Sie aus erster Hand. Reichen Sie Pressemitteilungen ein. Nutzen Sie unseren Presseservice-Upload. Forcieren Sie Social Media. Platzieren Sie Job-Anzeigen. Platzieren Sie Ihre Werbeanzeige. Werben Sie Cross-medial.

  • LOGISTIK express® informiert, fachlich, sachlich, aktuell. Sichern Sie sich Ihren Wettbewerbsvorsprung. Informieren Sie sich zu unseren Produktkategorien.

LOGISTIK express® Newsletter

Jetzt anmelden und informiert bleiben.







Newsarchiv

Filtern Sie nach eindeutige Suchbegriffe




Filtere nach Monat

Tags

LOGISTIK express®

  • LOGISTIK express® informiert seit 2008 Entscheider, Entscheidungsträger aus Industrie, Handel, Transport, Einkauf und Logistik über Trends & Märkte mit der Fachzeitschrift LOGISTIK express®.
  • LOGISTIK express® bildet mit 60.000 Beiträgen das umfangreichste Newsportal in der DACH Region ab.
  • LOGISTIK express® positioniert ein B2B Network Branchenportal für Intralogistik, eCommerce Logistik, Transportlogistik.
  • LOGISTIK express® positioniert ein branchenspezifisches Jobportal für die DACH Region.
  • LOGISTIK express® informiert, fachlich, sachlich, aktuell. Sichern Sie sich Ihren Informationsvorsprung.
  • Kontakt: Markus Jaklitsch

 

Statistiken