DLH verstärkt Zusammenarbeit mit Deka Immobilen

Mit der in Wien stattgefundenen Vertragsunterzeichnung hat sich Deka Immobilien eine weitere Teilfläche des „Industrial Campus Vienna East“, das Areal „BETA“ gesichert. Die Liegenschaft ist für das Fondsportfolio des auf institutionelle Anleger ausgerichteten Investors bestimmt. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Projektentwickler und Verkäufer ist die Deutsche Logistik Holding, ein Unternehmen der familiengeführten Zech Group.

Die Liegenschaft „BETA“ umfasst eine vermietbare Fläche von geplanten 40.000 m², 77 Pkw- und mehrere Lkw-Parkplätze. Der Baustart wird in Kürze erfolgen, die Fertigstellung ist für das 3. Quartal 2021 geplant. Alle Hallen werden durch die DGNB mit Gütesiegel Gold zertifiziert. „Der Bau erfolgt spekulativ und entsprechend sind noch Hallen für die Vermietung verfügbar“, schreibt die DLH Real Estate Austria GmbH in einer Pressemitteilung.

Ziel der Deka Immobilien ist, sämtliche Liegenschaften am „Industrial Campus Vienna East“ zu erwerben, der nach Vollendung mit insgesamt sechs Hallenreihen und einer Gesamtfläche von mehr als 120.000 m² Österreichs größter Logistikpark sein wird. Der erste Vertrag zwischen DLH und Deka wurde im Dezember 2019 mit dem Ankauf der Areale „GAMMA 1“ und „GAMMA 2“ vollzogen. Die Objekte „ALPHA 2“ und „GAMMA 3“ wurden ebenfalls bereits im Vorjahr kaufvertraglich gesichert und sollen im Dezember 2020 in den Fonds eingebracht werden.

„Wir freuen uns sehr mit der Deka nicht nur einen finanzstarken, sondern auch zuverlässigen Partner für den Erwerb unserer Liegenschaft in Enzersdorf an der Fischa zu haben“, erläutert Christian Vogt, Geschäftsführer der DLH in Österreich. Die DLH entwickelt und realisiert eine breite Palette an flexiblen Lager-, Industrie- und Produktionsräumen, die an qualitativ hochwertigen Standorten zur Verfügung gestellt werden – von kleineren Einheiten zu mittleren und größeren Räumlichkeiten.

www.dlh-realestate.com

Translate »