Donaulogistik für einen spektakulären Transportfall

„Wasser für Wasser“ lautete das Motto eines spektakulären Transports auf der Donau. Für sieben „cooling stacks“ ging es kürzlich per Binnenschiff rund 2.000 Kilometer von Bratislava nach Antwerpen.

Als Logistikdienstleister für Primetals Technologies Austria Technologies in Linz konnte LogServ hierbei auf die Hilfe ihrer Binnenschiffstochter Kühne+Nagel Euroshipping zählen. Die deutsche Binnenschiffspedition gewann die Ausschreibung für sich und schickte die „MS Westenwind“ auf die Reise.

Die Kühlkaminteile wurden in Tschechien und der Slowakei gefertigt, andernorts lackiert und schließlich für die Binnenschifffahrt nach Bratislava transportiert. LogServ verantwortete den Transport bis „free on board“ Antwerpen, also bis zur Beladung auf das Seeschiff im belgischen Hafen. Der Bestimmungsort der Fracht liegt im US-Bundesstaat Alabama.

Für die Teile mit bis zu 5,20 Metern Breite und 4,80 Metern Höhe war der Transport per Binnenschiff von Bratislava zum Nordseehafen Antwerpen unumgänglich. Mit 160 Tonnen Gesamtgewicht war die Ladung laut LogServ zwar verhältnismäßig fast noch ein Leichtgewicht, doch das Volumen von rund 2.000 m³ schlug dafür umso mehr zu Buche.

Ein „großes“ Binnenschiff, um alle Teile im Schiffsbauch unterzubringen, musste her. Der Laderaum von 80,50 x 8,3 Meter wurde voll ausgenützt. Nach dem Start ihrer Reise in Bratislava Ende Juni kamen die Kühlkaminteile schließlich wie geplant Mitte Juli sicher in Antwerpen an.

Die Logistik Service GmbH (LogServ) wurde 2001 als Tochter der voestalpine Stahl GmbH gegründet. Als strategischer Partner der Industrie bietet das Unternehmen innovative, individuelle, auf die speziellen Bedürfnisse und Prozesse zugeschnittene Logistiklösungen.

www.logserv.at

Quelle: OEVZ

Translate »