| |

Emissionsfrei im Lkw-Langstreckenverkehr: DB Schenker testet in Schweden als erstes Unternehmen den E-Lkw R450e von Scania im Fernverkehr

Die Zukunft gehört klimafreundlich angetriebenen Lkw. Daher treibt DB Schenker den Einsatz von vollelektrischen Lkw weiter voran und testet als erstes Unternehmen in Schweden den E-Lkw R450e von Scania im regulären Langstreckenverkehr. Die circa 300 Kilometer lange Fahrt von Jönköping nach Södertälje dauert rund drei Stunden.

Anna Hagberg, Leiterin des Bereichs Netzwerk & Linienverkehr bei DB Schenker: „DB Schenker testet den neuen E-Truck im täglichen Verkehr. Dies ist ein wichtiger Schritt, um die Elektrifizierung der gesamten Transportkette zu ermöglichen. Für DB Schenker geht es darum, vollelektrische schwere Lkw auf Langstrecken zu testen und Erfahrungen zu sammeln. Die Elektrifizierung spielt eine entscheidende Rolle bei der Abkehr von fossilen Brennstoffen. Da der Schwer- und Langstreckenverkehr die größten Emissionen verursacht, ist die Elektrifizierung unglaublich wichtig.“

Kleinere E-Lkw kommen auf Kurzstrecken, zum Beispiel im Verteilerverkehr in den Städten, bereits häufig zum. Der Einsatz von emissionsfreien Nutzfahrzeugen mit schweren Ladungen ist bisher noch eine Herausforderung. Lange Strecken mit schweren Lasten stellen hohe Anforderungen an die Lkw und die Ladeinfrastruktur.

Bildquelle: DB Schenker, Scania and Linholmen / Daniel Abrahamsson

Das Projekt E-Charge vereint 14 Partner, die gemeinsam batterieelektrische Langstreckentransporte entwickeln und testen. Die Tests werden im realen Lkw-Betrieb in Schweden durchgeführt und sind an die Fahr- und Ruhezeiten der Fahrer angepasst. Nach dreijähriger Vorbereitungs- und Forschungsarbeit im Rahmen des E-Charge-Projekts beginnt DB Schenker jetzt mit der Erprobung des E-Lkw im täglichen Langstreckenverkehr.

Im Rahmen des E-Charge-Projekts wird der vollelektrische Lkw einen dieselbetriebenen Lkw ersetzen. Der Lkw wird in den Abend- und Nachtstunden Güter zwischen den Terminals in Jönköping und Södertälje transportieren und diese tagsüber an Kunden und Kundinnen verteilen.

Die sieben Batterien des R 450e von Scania verfügen über eine Kapazität von 728 Kilowattstunden. Die Anzahl der Batterien wurde erhöht, um unter nordischen Wetterbedingungen mit 64 Tonnen zulässigem Bruttogesamtgewicht und 24 Metern Länge rund 300 Kilometer ohne Zwischenladen absolvieren zu können. Der Lkw R 450e ist der erste batterieelektrische Langstrecken-Lkw von Scania mit dieser Reichweite. Aufgeladen wird der Lkw an den Terminals von DB Schenker mit den Hochleistungs-Ladegeräten von ABB E-mobile.

Das Projekt E-Charge

Das Projekt E-Charge versammelt 14 Partner aus den Bereichen Fahrzeugbau, Wissenschaft, Logistik, Elektrizität und Kraftstoff, die gemeinsam batterieelektrische Langstreckentransporte entwickeln und testen. Die bereichsübergreifende Zusammenarbeit und Entwicklung sind bei E-Charge von besonderer Bedeutung. Ziel ist es, in praktisch allen Bereichen zu forschen, die mit den Herausforderungen des Projekts zusammenhängen: vom Energieverbrauch der Fahrzeuge über die Dimensionierung der Ladegeräte und Ladestationen und die Auswirkungen auf das Stromversorgungsnetz bis hin zu den Auswirkungen auf den Transport und die Logistik.

Über DB Schenker

DB Schenker gehört mit rund 72.700 Beschäftigten an über 1.850 Standorten in mehr als 130 Ländern zu den führenden Logistikdienstleistern weltweit. Das Unternehmen bietet Landverkehr, Luft- und Seefracht sowie umfassende Logistiklösungen und globales Supply Chain Management aus einer Hand. Mit dem Ziel einer nachhaltigen Zukunft für die Logistikbranche investiert das Unternehmen kontinuierlich in innovative Transportlösungen, erneuerbare Energien und emissionsarme Produkte für seine Kundinnen und Kunden.
www.dbschenker.com
Blog.dbschenker.com

Kontakt:
DB Schenker
Desiree Reifschneider
Pressesprecherin
Mobil: +49 (0) 16097486771
desiree.reifschneider-extern@dbschenker.com

Ähnliche Beiträge