Flughäfen Linz und Graz: Einbußen in der Luftfracht

Das abgelaufene Jahr 2019 war geprägt von erheblichen Umbrüchen in der europäischen Luftfahrt. Die Nachwirkungen der Air Berlin Insolvenz, der Marktaustritt unterschiedlichster Airlines und der Strategieschwenk der Low Cost Airlines haben zu verschärften Rahmenbedingungen geführt.

Im Segment Cargo war zudem die Abkühlung der Konjunktur spürbar. So wurden am Flughafen Linz 46.797 Tonnen Fracht umgeschlagen, was einem Rückgang von 10,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht.

„Uns war früh klar, dass es aufgrund der Nachwirkungen der Air-Berlin-Insolvenz und den Marktaustritten von Fly Niki, Germania, Small Planet und anderen Fluglinien zu massiven Verschiebungen in der Luftfahrt kommen würde“, so Mag. Norbert Draskovits, Geschäftsführer der Flughafen Linz GesmbH.

Auch der Flughafen Graz verzeichnete einen leichten Rückgang im Frachtgeschäft. 18.970 Tonnen in 2019 bedeuteten einen Rückgang um 1,37 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Flughafen Graz: Die Zahlen im Detail:

  • Gesamtaufkommen Passagiere: 1.036.929 (+0,58 Prozent)
  • Linienverkehr – Passagiere: 895.093 (-0,15 Prozent)
  • Charterverkehr – Passagiere: 141.836 (+5,48 Prozent)
  • Gesamtaufkommen – Bewegungen: 14.727 (-1,08 Prozent)
  • Fracht gesamt: 18.970 Tonnen (-1,37 Prozent)

www.flughafen-graz.at, www.linz-airport.com

Translate »