Hafen Hamburg: Neuer Spitzenwert bei den Österreich-Zügen

Der Hafen Hamburg steht bei den zentraleuropäischen Bahnoperateuren hoch im Kurs. „Es fahren mehr Züge als je zuvor von und nach Österreich“, berichtete der Vorstand von Hafen Hamburg Marketing (HHM) am 7. Mai beim 41. Hamburger Hafen Abend. An der Veranstaltung im Weingut Wolff in Neustift am Walde nahmen rund 250 Gäste aus dem Kreis der österreichischen Reedereiagentur, Speditionen, Logistikdienstleister, Bahngesellschaften, Operateure, Containertrucking Firmen und Binnenhäfen teil.

Hauptgrund für die positive Entwicklung auf der Schiene ist die kürzlich erfolgte Verlagerung von 5 Nordamerika-Liniendiensten von Bremerhaven nach Hamburg. Ihr Jahresaufkommen wird auf rund 500.000 TEU eingestuft.

Für die Bahnoperateure bringt das den Vorteil der geänderten Zugrotationen mit sich. Sie können jetzt in Hamburg die ausgehenden Sendungen nach Nordamerika mit den Containerimporten aus Fernost auf ihren Zügen kombinieren. Die Durchführung der zeit- und kostenintensiven Dreiecksverkehre entfällt.

Derzeit verbinden 90 Blockzüge pro Woche die Terminals in Österreich mit den Kajen im Hamburger Hafen. Es gibt Abfahrten von und nach Wolfurt, Hall in Tirol, Salzburg, Linz, Enns, Krems an der Donau und Wien mit Anschlüssen im nationalen und internationalen Verkehr.

Auch Dank der Elbevertiefung, die 2021 den Abschluss finden soll, schätzt Alexander Till, Leiter der HHM-Repräsentant Wien die Gesamtlage in Österreich positiv ein. Am Hafen Abend stellt er für 2019 eine Steigerung der Containerverkehre in Aussicht. Für das Vorjahr stehen 266.000 TEU zu Buche, wobei 98 Prozent aller Transporte per Bahn erfolgen.

www.hafen-hamburg.de

Quelle: {{feed_name}

Translate »
0 Shares
Share via
Copy link
Powered by Social Snap