Import Austria Studie: Entwicklungsländer mit Exportpotenzial für Österreich

6. Dezember 2017 13:04

Beitrag bequem vorlesen lassen:

Neue Studie listet wichtigste Produktgruppen des heimischen Importmarktes, für welche Schwellen- und Entwicklungsländer das höchste Exportpotential vorweisen

Es geht darum, dem österreichischen Importeur neue Märkte mit großem Potential näherzubringen – also das China von Morgen. Heimische Einkäufer sollen darüber informiert werden, wo Potential schlummert, Waren zu beziehe

Handelsverband-Präsident Stephan Mayer-Heinisch

Für die Analyse der Entwicklungsländer haben wir zunächst Kriterien wie das Exportvolumen oder die Veränderung des Weltmarktanteils herangezogen. In einem zweiten Schritt wurde erforscht, welche Länder mit hoher Wahrscheinlichkeit erfolgreiche Sourcing-Partner für österreichische Unternehmen sein könnten und von einer Einfuhrunterstützung bzw. Matchmakings profitieren würden

Studienhauptautorin Ruth Pollak, Research und Policy Advice Division, UNIDO

 

Die neue Studie „Identifying competitive developing countries to satisfy Austria’s demand for top imported products“ von Import Austria in Zusammenarbeit mit dem Handelsverband und der Austrian Development Agency (ADA) zeigt, welche Produktgruppen in Österreich im Zeitraum 2010 bis 2015 am häufigsten importiert wurden und welche Entwicklungsländer bei der Ausfuhr dieser Produkte aktuell am wettbewerbsfähigsten sind. „Es geht darum, dem österreichischen Importeur neue Märkte mit großem Potential näherzubringen – also das China von Morgen. Heimische Einkäufer sollen darüber informiert werden, wo Potential schlummert, Waren zu beziehen“, meint Handelsverband-Präsident Stephan Mayer-Heinisch.

Aus den mehr als 50 identifizierten, meist-importierten Produktgruppen konnten sieben Schlüsselproduktgruppen ausgewählt und detailliert analysiert werden: Bekleidung, Schuhe, Leder, Kakao, Gewürze, frische/getrocknete Früchte und Nüsse, sowie verarbeitete Früchte.

Zu den globalen Top-Exporteuren zählt Vietnam, das in den Sektoren Bekleidung, Schuhe, Leder, Gewürze und verarbeitete Früchte führend ist. Kambodscha wiederum überzeugt bei Bekleidung und Schuhen, zeigt aber auch bei frischen Früchten und Nüssen hohes Potenzial. Ein spannendes Exportland ist auch Äthiopien, das aktuell insbesondere in der Wertschöpfungskette von Leder und Schuhen kräftig aufholt. Insgesamt wurden für die sieben Sektoren 30 potentielle Exportländer identifiziert und nach ihrem kurz- und langfristigen Potential bewertet – je nachdem, ob ein Markteintritt in die EU schon erfolgt ist.

Für die Analyse der Entwicklungsländer haben wir zunächst Kriterien wie das Exportvolumen oder die Veränderung des Weltmarktanteils herangezogen. In einem zweiten Schritt wurde erforscht, welche Länder mit hoher Wahrscheinlichkeit erfolgreiche Sourcing-Partner für österreichische Unternehmen sein könnten und von einer Einfuhrunterstützung bzw. Matchmakings profitieren würden„, so Studienhauptautorin Ruth Pollak, Research und Policy Advice Division, UNIDO.

Die Studie ist auf der Website des Handelsverbandes kostenlos erhältlich.

Rückfragen & Kontakt:
Handelsverband
Mag. Gerald Kuehberger, MA
Communications Manager
Tel.: +43 (1) 406 22 36 – 77
gerald.kuehberger@handelsverband.at
www.handelsverband.at

Quelle: APA/OTS Wirtschaft

Handel E-Commerce

E-Commerce Logistik

LOGISTIK express® Newsletter

Jetzt kostenlos anmelden und keine Neuigkeiten mehr verpassen.







Newsarchiv

Über 60.000 Pressemeldungen inklusive Keywords über zehn Jahre hinweg durchstöbern.




Filtere nach Tag

Mai 2018
MDMDFSS
« Apr  
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031 

Filtere nach Monat

Filtere nach Kategorie

B2B Firmensuche

Lokalisieren Sie Unternehmen und lassen Sie sich finden, rücken Sie Ihr Unternehmen in den Blickpunkt.

Branchenportal mit Fokus auf die LogiMAT.
http://b2b.logistik-express.com



Firmenverzeichnis mit Fokus auf Österreich.
http://verzeichnis.logistik-express.com


Werben Sie cross-medial mit Ihrer Fachzeitschrift LOGISTIK express

Google Statistik 1. Quartal
Nutzer: 42.412
Seitenaufrufe: 127.088
1. Germany: 20.556 / 48,58 %
2. Austria: 8.749 / 20,68 %
3. United States 3.258 / 7,70 %

Die LOGISTIK express Ausgab 3-2018 publizieren wir cross-medial zum 20. Juni 2018.

 

Kontakt: Markus Jaklitsch

3. eCommerce Logistik-Day

LOGISTIK express und das IDIH – Institut des Interaktiven Handels GmbH laden am 26. September zum 3. eCommerce Logistik-Day in Wien ein. Sichern Sie sich Ihr Frühbucher-Ticket.

E-Commerce Logistik Unternehmen haben auch die Möglichkeit werblich übers Jahr präsent zu sein.

Nutzen Sie unseren B2B Event und knüpfen Sie Kontakte zu Handelsunternehmen sowie zu den Logistics Natives und zum Händlerbund.

Kontakt: Markus Jaklitsch

Intralogistik / Industrie 4.0

Trends & Märkte