Kühne+Nagel stärkt sein Stückgutnetz in Europa

Kühne+Nagel hat ein neues strategisches Depot in Turin (Italien) eröffnet. Mit dem jüngsten Ausbau seines europäischen Sammelgutnetzes will der Logistiker besser auf die Bedürfnisse der Kunden eingehen. Der Service ermöglicht Straßenfrachtdienste für Sendungen bis 6 Paletten oder 2,4 Lademetern, die dann mit anderen Sendungen gruppiert werden, um die Lkw-Kapazität besser auszulasten. 

Das Depot in Turin diene zur Verbesserung der Verbindungen zwischen Italien und Frankreich und damit auch mit den Ländern auf der iberischen Halbinsel. Die Stadt sei gut an die wirtschaftlich wichtigen Regionen Ligurien, Piemont und Aostatal angebunden“, schreibt Kühne+Nagel in einer Pressemitteilung.

„Ein zukunftssicherer Sammelgutverkehr erfordert die richtigen Netzentwicklungen am richtigen Ort zur richtigen Zeit. Dafür sind Investitionen in ein robusteres europäisches Netzwerk erforderlich, damit wir weiterhin wettbewerbsfähige Lieferzeiten anbieten können. Gleichzeitig bleiben wir mit unserem Asset-Light-Setup flexibel, womit wird schwankende Volumina bewältigen können“, sagt Nicholas Minde, Regional Head of Road Logistics Europe.

Mit über 80.000 Mitarbeitenden an fast 1.300 Standorten in rund 100 Ländern agiert Kühne+Nagel als weltweiter Logistikdienstleister. Der Konzern mit Hauptsitz in der Schweiz konzentriert sich auf die Luft- und Seelogistik und verfügt außerdem über starke Marktpositionen in der Straßen- und Kontraktlogistik.

www.kuehne-nagel.com

Quelle: OEVZ

Translate »