Leschaco eröffnet neues Chemielager in Moerdijk

Die Leschaco Gruppe eröffnet in diesen Tagen ein Zentrallager im niederländischen Moerdijk. Das neue Chemielogistikzentrum liegt strategisch günstig zwischen den stark frequentierten Häfen von Rotterdam und Antwerpen. Die Anlage verfügt über optimale multimodale Verkehrsanbindungen, einschließlich wichtigen Wasserstraßen wie Rhein und Maas.

Auf 29.000 m² Fläche bietet das Lager in fünf Abschnitten Platz für rund 45.000 Paletten. Vier Bereiche sind speziell mit CO2-Löschanlagen für die sichere Lagerung von Gefahrgut ausgestattet, der fünfte mit ESFR-Sprinklern für Stückgut.

Constantin Conrad, CEO der Leschaco Gruppe, erklärt: „Wir bauen mit dem neuesten Gefahrgutlager die Präsenz in der Kontraktlogistik weiter aus. Diese strategische Anlage in Europa ermöglicht es uns, die wachsende Nachfrage der globalen Kunden in der Region zu befriedigen und maßgeschneiderte Supply-Chain-Lösungen anzubieten.“

Neben seinen betrieblichen Möglichkeiten ist das neue ADR-Lager in Moerdijk ein Beispiel für das Engagement von Leschaco im Bereich Nachhaltigkeit. Zur Ausstattung gehören Sonnenkollektoren auf dem Dach, eine elektrische Fußbodenheizung, LED-Beleuchtung und die höchsten Gebäudestandards für die Isolierung. Darüber hinaus ermöglicht die Nähe zum Hafen von Moerdijk umweltfreundliche Transportmöglichkeiten wie Binnenschiff und Bahn, zusätzlich gibt es E-Ladestationen für Elektrofahrzeuge.

Die Leschaco Gruppe mit Hauptsitz in Bremen bietet als inhabergeführte Spedition interkontinentale Logistiklösungen in den Geschäftsbereichen Luft- und Seefracht, Kontraktlogistik und Tankcontainer. Das Unternehmen wurde 1879 als Lexzau, Scharbau gegründet und ist heute als Mittelständler mit 3.300 Mitarbeitenden in über 24 Ländern tätig.

www.leschaco.com

Quelle: OEVZ

Translate »