Logwin betreibt neues Logistikzentrum in der Slowakei

 
Neues Terminal nahe Bratislava eröffnet

Der Logistikdienstleister Logwin hat Ende Oktober 2008 ein neues Logistikterminal in Senec bei Bratislava in Betrieb genommen. Im neu gebauten Multi-User-Logistikzentrum nutzt Logwin zunächst 5.000 Quadratmeter Logistikfläche, eine Erweiterung auf insgesamt 10.000 Quadratmeter ist bei Bedarf kurzfristig möglich. Aufgrund seiner geografischen Lage nahe der D1 Richtung Trnava/Trenčin  erfüllt das Terminal, das den alten Standort in Bratislava ablöst, eine wichtige Funktion als Cross-Docking Center.

Neuer Standort, neue Marke, mehr Service
Gleichzeitig mit der Eröffnung des neuen Standortes präsentiert sich der Logistikdienstleister in der Slowakei jetzt erstmals unter der Marke Logwin. Zuvor war das Unternehmen hier unter den Namen Birkart, Proxar und Welz bekannt. Kunden können in Senec auf die gesamte Angebotspalette der Geschäftsfelder Solutions, Air + Ocean und Road + Rail zurückgreifen. Neben der klassischen Stückgut-Abwicklung zählen spezielle Mehrwertdienste für Konsumgüter inklusive nationaler Distribution zu den Kernkompetenzen. Jüngstes Beispiel ist der neue Kunde Einhell, ein Hersteller von Heimwerker-, Handwerker- und Gartengeräten. Logwin übernimmt für Einhell in Senec Lagerung, Kommissionierung, Labeling und die flächendeckende Zustellung an die Händler.

Ein weiterer Schwerpunkt liegt künftig auf der Textillogistik: Der Standort ist in das europaweite Garments-on- Hanger-Netzwerk eingebunden und bietet ab sofort neben der nationalen Verteilung das komplette Leistungsspektrum für Fashion-Logistik wie Etikettierung, Warensicherung, Aufbügeln oder Umpacken.

In Senec, Haniska und Ruzomberok vor Ort
Logwin ist in der Slowakei seit 1992 präsent. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen in Senec,  Ruzomberok und Haniska bei Kosice 60 Mitarbeiter. Die Standorte bieten Full-Service-Logistik, nationale Flächendeckung sowie internationale Sammelgut- und Komplettladungen. Haniska ist dabei das Tor für Verkehre von und nach Russland und der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS); hier erfolgt auch der Umschlag von europäischer Schmalspur auf russische Breitspur-Waggons und umgekehrt.
Die Kunden in der Slowakei kommen überwiegend aus der Konsumgüterbranche. Für die Mondi-Gruppe, ein Unternehmen aus der Papierindustrie, realisiert Logwin beispielsweise am Standort Ruzomberok die europaweiten Transporte von Russland bis Spanien. 

Quelle: Logwin AG

Translate »
error: