Mehr TransFER-Verbindungen der RCG im Italien-Verkehr

Mit rund 60 TransFER Verbindungen, mehr als 1.500 TransFER Kombinationen und zahlreichen individuellen Routen transportiert die ÖBB Rail Cargo Group (RCG) Waren am gesamten eurasischen Kontinent. Die Transporteinheiten variieren dabei von ganzen Wagenladungen über intermodale Transporte bis hin zu individuellen Gesamtlösungen unter Einschluss von speditionellen Zusatzleistungen.

Neuerungen gibt es ab sofort bei den TransFER Verbindungen von und nach Italien. Damit fördert die RCG aktiv die Verkehrsverlagerung auf die nachhaltige Schiene entlang der Brennerachse und trägt zur Entlastung des Transitverkehrs in Tirol bei.

Mit dem TransFER Verona-Göttingen startet eine neue Direktverbindung mit vier Rundläufen pro Woche für kontinentale Warenströme zwischen Norditalien und dem DUSS-Terminal in Niedersachsen. Die RCG transportiert auf dieser Relation Container zwischen 20 und 45 Fuß sowie kranbare Trailer.

Ebenfalls vier Rundläufen pro Woche zwischen Norditalien und Deutschland bietet der neue TransFER Padua-Hannover. Eine Erhöhung der Frequenz auf wöchentlich sechs Rotationen ist in Planung. Transportiert werden können Container sowie Wechselaufbauten (WAB) zwischen 20 und 45 Fuß.

Die Nonstop-Verbindung für kontinentale Warenströme Verona-Wuppertal verkehrt jetzt sechsmal statt viermal wöchentlich im Rundlauf. Befördert werden Container und WAB zwischen 20 und 45 Fuß sowie kranbare Trailer.

www.oebb.at; www.railcargo.com

Quelle: OEVZ

Translate »