Militzer & Münch Usbekistan wächst mit Pharmatransporten

Im Laufe der letzten zwei Jahre hat sich M&M Usbekistan erfolgreich spezialisiert auf den Transport pharmazeutischer Produkte. Bei der Mehrzahl der Pharmaprodukte handelt es sich um Antibiotika, Antihistaminika, Anti-Viren-Medikamente, Sedativa in Sirup-Form und Salben. M&M Usbekistan holt die Waren direkt bei den Lagern der Lieferanten ab.

Pharmatransporte bedürfen besonderer Bedingungen. „Wir müssen von Anfang bis Ende temperaturgeführte Lagerung und Lieferung garantieren, die Kühlkette darf nicht durchbrochen werden. Und natürlich müssen diese verderblichen Waren sorgfältig behandelt werden, also müssen wir uns streng an das Standard-Verfahren halten.“, erklärt Olga Quylieva, die verantwortlich für dieses Segment ist. „Selbstverständlich arbeiten wir mit Frachtführern zusammen, die diesen Anforderungen entsprechen.“

Militzer & Münch bietet weltweit Luft- und Seefracht sowie Straßen- und Bahntransporte und Projektlogistik entlang der Ost-West-Achse in Eurasien und Nordafrika. Die Gruppe beschäftigt rund 2.000 Mitarbeiter und verfügt über ein dichtes Netz von Niederlassungen in Osteuropa, den GUS Staaten, dem Nahen Osten und dem Fernen Osten sowie in den Maghreb-Ländern. Der Hauptsitz des Unternehmens, das im Jahr 1880 gegründet wurde, befindet sich in St. Gallen, Schweiz. Der Umsatz betrug 2016 517 Millionen Euro.

www.mumnet.com

 

 

Quelle: oevz.com

Translate »