ÖBB Rail Cargo Group: Zwei neue Ziele in Italien  

Die ÖBB Rail Cargo Group (RCG) baut ihr flächendeckendes Netzwerk (TransNET) weiter aus und erweitert den TransFER Villach–Italy um die Destinationen Treviso und Frosinone. Damit bietet der Bahnlogistik-Spezialist ein erweitertes Transportangebot für den konventionellen Schienenverkehr von und nach Italien.  

Die Strecke zwischen Villach und Treviso wird mit einem Rundlauf pro Woche bedient. Treviso ist ein bedeutender Umschlagplatz für Güter und die Drehscheibe für den Warenverkehr zwischen Nord- und Südeuropa. Frosinone – ein wichtiger Eisenbahnknotenpunkt in der Region Latium – wird auf Anfrage bedient. Von dort aus können Güterzüge zwischen verschiedenen Regionen Italiens und in weitere europäische Länder fahren. 

In Verbindung mit den Logistikzentren vor Ort bietet die RCG ganzheitliche Transport- und Lagerlogistik samt Enddistribution in ganz Italien an. Den Kunden stehen umfassende Logistiklösungen mit mehreren wöchentlichen Abfahrten zwischen Villach und zehn Destinationen in ganz Italien zur Verfügung.

Mit rund 60 TransFER Verbindungen, mehr als 700 TransFER Kombinationen und zahlreichen individuellen Routen transportiert die ÖBB Rail Cargo Group Waren am gesamten eurasischen Kontinent. Die Transporteinheiten variieren dabei von ganzen Wagenladungen über intermodale Transporte bis hin zu individuellen Gesamtlösungen. Je nach Abfahrt- bzw. Zielort können speditionelle Zusatzleistungen wie Umschlag, Lagerlogistik oder Zollservice gebucht werden.  

www.oebb.at

Quelle: OEVZ

Translate »