Porr S.A. modernisiert zwei Kaie im Hafen Danzig

Der Präsident des Danziger Hafens, Krzysztof Kaczmarek, hat zwei Verträge mit der Porr S.A. für die Modernisierung von zwei Kaien mit 450 Meter Gesamtlänge unterzeichnet. Die Investition ist Teil eines größeren Projekts, das durch die EU kofinanziert wird und dazu beitragen soll, die Wettbewerbsfähigkeit des Hafens zu steigern und sein Potenzial für den Frachtumschlag zu erhöhen.

Die Europäische Union hat fast 100 Mio. EUR für das Infrastrukturprojekt „Improving the Port of Gdańsk infrastructure with an analysis of the implementation of a low-carbon OPS system for the sustainable development network, TEN-T“ bereitgestellt. Es sieht den Umbau von vier Kais mit einer Gesamtlänge von 1.916 Metern sowie die erforderliche unterirdische und schienengebundene Infrastruktur vor. 

Die ersten beiden Kaie die umgebaut werden sollen, sind der Bytomskie-Kai am Hafenkanal und der Rudowe-Kai. Der Gesamtwert der nun unterzeichneten Verträge über die Durchführung der Bauarbeiten beläuft sich auf rund 33 Mio. EUR. Die Investition soll innerhalb von zwei Jahren abgeschlossen werden. Weitere Kaimodernisierungen (Wiślane und Węglowe) folgen zu einem späteren Zeitpunkt.

„Der Rudowe-Kai wurde vor über 80 Jahren gebaut. Aufgrund seines schlechten technischen Zustands wurde ein Teil im Jahr 2019 für die Schiffsabfertigung und den Güterumschlag geschlossen. Der Bytomskie-Kai ist etwas neuer – der Plattenabschnitt, der derzeit in Betrieb ist, wurde vor rund 60 Jahren gebaut“, sagt Stefan Rudnik, Direktor der Investitionsabteilung der Port of Gdańsk Authority SA.

www.portgdansk.pl

Quelle. OEVZ

Translate »
error: