📣

Seitendarstellung korrigieren mit STRG + F5

Mit der Tastenkombination STRG + F5 ladet sich die Seite neu.

Neues Logo mit Wisch & Schiebefunktion

Switchen Sie bequem zwischen unseren Informationsportalen

Besuchen Sie unsere Jobbörse!

Empfehlen Sie uns weiter!

Quartalszahlen: Massiver Gewinneinbruch bei der Deutschen Post

6. November 2018 13:09
Quartalszahlen: Massiver Gewinneinbruch bei der Deutschen Post

Beitrag bequem vorlesen lassen:

Die Deutsche Post DHL Group hat ihre Geschäftszahlen für das dritte Quartal veröffentlicht. Trotz eines massiven Gewinneinbruchs von über 50 Prozent gibt sich Post-Chef Frank Appel optimistisch für die anvisierten Jahresziele.

Die Verluste im Brief- und Paketgeschäft machen der Deutschen Post schwer zu schaffen. Zwar konnte der Umsatz im dritten Quartal des aktuellen Jahres um 1,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf 14,8 Milliarden Euro erhöht werden, der Gewinn sackte allerdings massiv ab. Lag das operative Ergebnis (EBIT) der Deutschen Post im dritten Quartal 2017 noch bei 834 Millionen Euro, konnten in diesem Jahr gerade einmal 376 Millionen Euro erwirtschaftet werden. Das bedeutet ein Rückgang von stolzen 54,9 Prozent. Besonders die aktuelle Sanierung der Brief- und Paketsparte schlägt sich auf den Gewinn nieder. Für das gesamte Jahr hat Post-Chef Frank Appel einen Mehraufwand von 500 Millionen Euro angekündigt, um unter anderem die Produktivität in diesem Bereich wieder zu steigern. In den Monaten Juli bis September fielen dafür bereits 392 Millionen Euro an.

„Die Herausforderungen in unserem Unternehmensbereich Post – eCommerce – Parcel packen wir entschlossen an und kommen bei der Umsetzung der angekündigten Maßnahmen zur Verbesserung der Produktivität und der Kostenstruktur zügig voran. Die Effekte werden sich schon im kommenden Jahr deutlich zeigen”, so Frank Appel, Vorstandsvorsitzender von Deutsche Post DHL Group, in einer Meldung des Unternehmens.

Post-Chef Frank Appel bestätigt Jahresprognosen.
Trotz des drastischen Gewinneinbruchs zeigt sich der Logistiker für die Zukunft optimistisch. „Wir sind zuversichtlich, unsere Ergebnisziele für 2018 und 2020 zu erreichen, wenngleich die Anzahl der makroökonomischen Risikofaktoren – zum Beispiel im Hinblick auf Handelskonflikte und Währungsschwankungen – zuletzt deutlich zugenommen hat”, so der Konzernchef weiter. Im Juli hatte die Deutsche Post die operative Gewinnprognose um rund ein Viertel auf 3,2 Milliarden Euro gesenkt, dieses Ziel wird auch weiterhin verfolgt. Auch die Gewinnansprüche von über fünf Milliarden Euro für 2020 wurden bestätigt.

In den letzten Monaten hatte das Unternehmen mit einigen Widrigkeiten zu kämpfen. Erst im Juni trennte man sich vom damaligen Bereichsleiter Post – eCommerce – Parcel und Vorstandsmitglied Jürgen Gerdes, neuesten Gerüchten zufolge soll vergangene Woche auch Paket-Chef Achim Dünnwald gefeuert worden sein. Noch dazu wurde der geplanten Briefporto-Erhöhung für Anfang 2019 von der Bundesnetzagentur ein Riegel vorgeschoben. Es bleibt abzuwarten, welchen Erfolg die aktuelle Sanierung tatsächlich auf die Geschäfte der Deutschen Post haben wird.

© Deutsche Post DHL Group

Quelle: Logistik-watchblog

Bestellen Sie Ihre Fachzeitschrift

LOGISTIK express® Newsletter

Jetzt anmelden und informiert bleiben.







Newsarchiv

Filtern Sie nach eindeutige Suchbegriffe




Filtere nach Monat

eComLog18

Gestalten Sie mit!

  • LOGISTIK express® informiert seit 2008 Entscheider, Entscheidungsträger aus Industrie, Handel, Transport, Einkauf und Logistik über Trends & Märkte mit der Fachzeitschrift LOGISTIK express®.
  • LOGISTIK express® bildet mit 60.000 Beiträgen das umfangreichste Newsportal in der DACH Region ab.
  • LOGISTIK express® positioniert ein B2B Network Branchenportal für Intralogistik, eCommerce Logistik, Transportlogistik.
  • LOGISTIK express® positioniert ein branchenspezifisches Jobportal für die DACH Region.
  • LOGISTIK express® informiert, fachlich, sachlich, aktuell. Sichern Sie sich Ihren Informationsvorsprung.
  • Kontakt: Markus Jaklitsch

 

Statistiken

Planen Sie mit uns

Gestalten Sie mit. Geben Sie uns Feedback. Bringen Sie Ihr Firmenprofil online. Lassen Sie sich finden. Setzen Sie Ihre Jobanzeige. Informieren Sie aus erster Hand. Reichen Sie Ihre Pressemitteilung ein. Forcieren Sie Social Media. Werben Sie Cross-medial. Platzieren Sie Ihre Werbeanzeige.