Steuersenkungen in Österreich: Eine Utopie?

In einer aktuellen Analyse des Hayek Instituts beleuchtet der Ökonom Martin Gundinger die Debatte um Steuersenkungen in Österreich. Im europäischen Vergleich zeigt sich, dass Österreich sowohl im Hinblick auf Staatsausgaben als auch bei Abgaben eine Spitzenposition einnimmt, was die Frage aufwirft, ob und wie eine effektive Senkung der Steuerlast erreicht werden kann.

„Die österreichische Politik zeigt sich großzügig, wenn es um das Ausgeben von Steuergeldern geht. Dies führt zu einer hohen Abgabenbelastung für die Bürger. Eine Senkung der Ausgaben ist daher unerlässlich, um auch die Steuerlast zu reduzieren“, erklärt Gundinger.

Die Analyse des Hayek Instituts zeigt, dass Österreichs Staatsausgaben pro Person um über 8.500 Euro höher sind als der EU-Durchschnitt. Gundinger verweist darauf, dass Einsparungen möglich sind, ohne die Qualität der staatlichen Leistungen wesentlich zu beeinträchtigen. „Ein Blick auf die Budgetpolitik anderer nordwesteuropäischer Länder zeigt, dass durch Anpassungen in verschiedenen Bereichen, wie sie in Irland, Finnland oder den Niederlanden praktiziert werden, Einsparungen von bis zu 7.300 Euro pro Person und Jahr realisierbar sind.“

Diese Einsparungen könnten, so Gundinger, einen erheblichen finanziellen Spielraum für Steuersenkungen schaffen und damit zu einer spürbaren Entlastung der Bevölkerung führen. „Österreich könnte so eine Steuerreform anstreben, die nicht nur symbolisch, sondern auch finanziell von Bedeutung wäre“, betont Gundinger. Das Hayek Institut warnt jedoch davor, die kurzfristigen Auswirkungen solcher Reformen zu überschätzen. „Auch wenn das Einsparungspotenzial hoch ist, sind kurzfristige Ergebnisse aufgrund der notwendigen Zeit, bis sich Reformen auswirken, begrenzt“, erklärt Gundinger. „Dennoch gibt es auch kurzfristig Potenzial. Es bedarf eines politischen Willens, um diese Potenziale zu heben und eine sinnvolle Steuerreform umzusetzen.“

Abschließend betont Gundinger: „Die Frage, die wir uns stellen müssen, ist nicht, ob Steuersenkungen möglich sind, sondern vielmehr, ob wir bereit sind, von unseren europäischen Nachbarn zu lernen und effiziente, kostengünstige Lösungen umzusetzen, auch wenn das einen Verlust an politischem Einfluss bedeutet. Es geht darum, einen sorgsamen Umgang mit Steuergeldern zu etablieren und die Steuerlast für Bürger so zu reduzieren, dass sie in einem nachvollziehbaren Verhältnis zu den Leistungen steht.“

Rückfragehinweis:
Hayek Institut
Martin Gundinger
m.gundinger@hayek-institut.at
+43 664 1218969

Translate »