TomTom Telematics Studie: Technologieinvestitionen werden nicht voll ausgeschöpft

7. Dezember 2017 10:05
TomTom Telematics Studie: Technologieinvestitionen werden nicht voll ausgeschöpft

Beitrag bequem vorlesen lassen:

45 Prozent der deutschen Unternehmen haben in den letzten fünf Jahren in Technologien investiert, deren Nutzen sie bislang nicht voll ausschöpfen. Das ergab eine Umfrage[1] von TomTom Telematics. Als Hauptgrund nannten die befragten Unternehmen mangelnde Beratung und Unterstützung durch die Anbieter (44 Prozent)[2]. Fast die Hälfte gab an, sie hätten keine eigenen Ressourcen, um die Technologie zu nutzen, während knapp ein Drittel (34 Prozent) sagte, die Technologie sei mit bestehenden Systemen und Prozessen nicht kompatibel.

„Technologieinvestitionen sind heute unverzichtbar, damit Unternehmen beweglich bleiben, sich an Veränderungen des Marktes anpassen und operative Daten in echte Business Intelligence verwandeln können“, sagt Wolfgang Schmid, Sales Director D-A-CH bei TomTom Telematics. „Aber Investitionen allein reichen nicht aus. Viele Unternehmen erzielen nicht die erwarteten Ergebnisse, weil sie nicht über die Implementierungsphase hinaus planen.“

„Das Angebot an laufenden Beratungs- und Supportleistungen sowie die kontinuierliche Investition in Forschung und Entwicklung sind dabei wichtige Bausteine, auf die potenzielle Anbieter hin kritisch geprüft werden sollten. Schließlich sollen die Anbieter auch in der Lage sein, Lösungen zu entwickeln, die anpassungsfähig genug sind, um in andere Software oder Hardware integriert zu werden. Zu einem langfristigen Erfolg tragen darüber hinaus klare Zuständigkeiten der jeweiligen Mitarbeiter bei. Zudem sollten Schulungsanforderungen abgesteckt und alltagstaugliche Prozesse für die Datenverwaltung und –analyse eingeführt werden.“, so Schmid weiter.

Die Studie, für die Führungskräfte in 400 deutschen Unternehmen befragt wurden, ergab außerdem, dass im Durchschnitt etwa 28.700 Euro jährlich für neue Technologien ausgegeben werden. Trotz dieser Investitionen ziehen jedoch viele die mit den Technologien gewonnenen Daten nicht zur Unterstützung von Geschäftsentscheidungen heran: 41 Prozent der Befragten gaben an, dass sie Daten aufgrund mangelnder Ressourcen für die Datenanalyse nicht effektiv nutzen. Weitere 37 Prozent sagten, sie seien mit der großen Flut an Daten überfordert.

„Neue Technologien sollen uns unterstützen, nicht überfordern.“, erklärt Schmid. „Daher ist es wichtig, dass technische Lösungen übersichtlich und einfach handhabbar sind. Außerdem sollten Sie integrationsfähig sein, damit Nutzer nicht mit Datenbrüchen in verschiedenen Systemen kämpfen müssen. Unsere Flottenmanagement-Lösung WEBFLEET beispielsweise lässt sich dank offener Schnittstellen mit Hard- und Software von Drittherstellern vernetzen und bietet eine nutzerfreundliche Möglichkeit, Fuhrparkdaten einfach und übersichtlich auszuwerten. Auf dieser Basis können Unternehmen fundierte Entscheidungen treffen.“

 

Über TomTom Telematics
TomTom Telematics ist der Geschäftsbereich von TomTom für Flottenmanagement, Fahrzeugtelematik und Connected Car-Dienste. WEBFLEET ist eine Software-as-a-Service-Lösung, welche von kleinen und großen Unternehmen zur Verbesserung der Fahrzeugleistung, zum Einsparen von Kraftstoff, zur Fahrerunterstützung und Steigerung der gesamten Flotteneffizienz genutzt wird. Zudem bietet TomTom Telematics Services für die Versicherungs-, Vermietungs- und Leasingbranche, sowie für Fahrzeugimporteure und Unternehmen mit Geschäfts- und Privatkunden an.

TomTom Telematics ist einer der führenden globalen Anbieter von Telematiklösungen mit mehr als 785.000 Abonnenten weltweit. Das Unternehmen stellt Dienstleistungen für Fahrer in mehr als 60 Ländern bereit. Dabei profitieren Kunden vom stärksten lokalen Supportnetzwerk der Branche und der breitesten Auswahl an branchenspezifischen Drittanbieteranwendungen und -integrationen. Mehr als 48.000 Kunden profitieren täglich von den hohen Standards in den Bereichen Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit unseres nach ISO/IEC-27001 27001:2013 zertifizierten Services, der zuletzt im November 2016 erneut auditiert wurde.

Mehr Informationen unter tomtom.com/telematics

Twitter: @TomTomWEBFLEET

 

Weitere Informationen:
Simon Formanowski, +49 (0) 341 244 959 43
simon.formanowski@tomtom.com

 

 

[1] Die Studie wurde unter 400 Führungskräften in deutschen Unternehmen mit fünf oder mehr Mitarbeitern durchgeführt .

[2] Die befragten Unternehmen sollten aus einer vorgegebenen Liste von Gründen mehrere Optionen auswählen, warum ihre Technologie nicht voll genutzt wird.

LOGISTIK express Newsletter

NEWSLETTER ARCHIV bzw. jetzt anmelden und informiert bleiben.

Was bieten wir Ihnen an?

Gestalten Sie mit! Lassen Sie sich finden. Nutzen Sie unseren Firmen-Upload. Optimieren Sie Ihr Firmenprofil. Informieren Sie aus erster Hand. Reichen Sie Pressemitteilungen ein. Nutzen Sie unseren Presseservice-Upload. Forcieren Sie Social Media. Platzieren Sie Job-Anzeigen. Schalten Sie Ihre Werbeanzeige. Werben Sie Cross-medial. Networken Sie am 4. eCommerce Logistik-Day in Wien.

LOGISTIK express informiert, fachlich, sachlich, aktuell. Sichern Sie sich Ihren Wettbewerbsvorsprung. Informieren Sie sich über unsere Produktkategorien.

Pressemeldungen

LOGISTIK-UNTERNEHMEN

  • ALEXA RANK
  • Date: 12.02.2019
  • Global Rank: 1,400,051 +517,082
  • German Rank: 139,331
  • Austria Rank:
  • Search/Visits: 69.20%