TT-Line: „Peter Pan“ ist zweites Green Ship

Bei der Lübecker Fährreederei TT-Line wurde am 28. November ein besonderer Meilenstein gefeiert.

Das zweite Schiff einer neuen Fährgeneration, der sogenannten Green Ships, ist an das Unternehmen abgeliefert worden. Damit ist die neue, umweltfreundliche Fähre „Peter Pan“ nun offiziell ein Teil der Flotte, mit der TT-Line ganz auf einen nachhaltigen Schiffsbetrieb setzt.

Wenige Tage nach der Ablieferung im chinesischen Nanjing, macht sich das Schiff auf die 49 Tage lange Reise Richtung Travemünde. Zunächst wird in China Fracht geladen, die nach Nordeuropa transportiert wird. Das Vermeiden einer Leerfahrt war besonders erstrebenswert für TT-Line, da es einen bedeutenden positiven Effekt auf die Umweltbilanz der Jungfernfahrt hat.

Nach Zwischenstopps in Singapur, Colombo (Sri Lanka) und Jeddah (Saudi-Arabien), führt die Route weiter durch den Suezkanal ins Mittelmeer. Im Hafen von Zeebrugge wird die transportierte Ladung gelöscht sowie Ausstattungsequipment und Servicemitarbeiter aufgenommen, um Ausrüstungsarbeiten im Inneren der Ostseefähre durchzuführen und das Schiff für die erste kommerzielle Fahrt vorzubereiten. Schließlich führt die Route rund um Norddänemark nach Travemünde. Es wird mit einer Indienststellung in den Liniendienst Mitte des ersten Quartals 2023 gerechnet.

Die Ansprüche an die neuen Schiffe waren hoch: Die Green Ships Nils Holgersson und Peter Pan können als erste Fährschiffe in der südlichen Ostsee mit dem umweltschonenden Flüssigerdgas (LNG) betrieben werden, das als derzeit sauberster Schiffskraftstoff gilt und sind für die Verwendung von Bio-LNG vollständig vorgerüstet.

Innovativ sind neben dem umweltschonenden Treibstoff weitere konsequente Investitionen in umweltfreundliche Technologien: Ein energieeffizientes Klimatisierungssystem sorgt für minimalen Energieverbrauch. Das Wärmerückgewinnungssystem der Motorenwärme spart zusätzliche Energie.

Die Green Ships sind außerdem komplett mit LED-Leuchtquellen ausgestattet, die den Strombedarf um 80 Prozent reduzieren und eine zehnfach längere Lebensdauer gewährleisten. Der optimierte Schiffsrumpf, einschließlich eines speziell entworfenen Wulstbugs, führt unter Berücksichtigung des Geschwindigkeitsprofils der Schiffe zu einem niedrigen Kraftstoffverbrauch.

Mit bis zu 18 Abfahrten täglich und acht Schiffen verbindet TT-Line die deutschen Ostseehäfen Travemünde und Rostock, den polnischen Hafen Świnoujście sowie die litauische Hafenstadt Klaipėda mit dem südschwedischen Trelleborg. Die Reederei ist Marktführer im Passage- und Frachtverkehr zwischen Deutschland und Schweden. Die Verbindung zwischen den beiden Ländern besteht bereits seit 1962.

www.ttline.com

Translate »
error: