Turkish Cargo nimmt Beförderung von Covid-19-Impfstoff auf

Turkish Cargo, die Frachttochter von Turkish Airlines, hat mit dem Transport der ersten Covid-19-Impfstoffdosen begonnen. Der in China hergestellte Impfstoff wurde ins etwa 17.000 Kilometer (Flugentfernung) liegende Brasilien befördert. In sieben speziellen Kühl-Containern wurden sie von Peking über Istanbul nach Sao Paulo gebracht.

Mit Verbindungen zu Flughäfen, die für die Abwicklung von Arzneimitteln zertifiziert sind, wie Mumbai, Brüssel, Istanbul, Singapur, Dubai, Basel, London und Amsterdam, bedient Turkish Cargo ein Pharmanetz zwischen mehr als 400 Zielen. Zwischen Jänner und September wurden mehr als 40.000 Tonnen Arzneimittel, Medizinprodukte und medizinische Geräte befördert.

Die Fluggesellschaft hat außerdem ein temperaturgesteuertes Smart Warehouse mit einer zusätzlichen Fläche von 1.200 m² in Betrieb genommen. Als Reaktion auf die gestiegene Nachfrage nach der Beförderung von Impfstoffen und Arzneimitteln hat das Unternehmen die Kapazität von Kühlkettenlieferungen um 30 Prozent erhöht und die monatliche Umschlagkapazität damit auf 25.000 Tonnen steigert .

Turkish Cargo will zudem mit SmartIST, eine neue Mega-Anlage am Flughafen Istanbul, noch höhere Standards für pharmazeutische Lieferungen anbieten. Das Transitluftlogistikzentrum mit einer jährlichen Umschlagkapazität von mehr als 4 Mio. Tonnen wird mit 2.100 m² Fläche für Spezialfracht sowie einem digitalen Temperatur- und Feuchtigkeitsüberwachungssystem ausgestattet sein.

Mit einer Flotte von 365 Flugzeugen, davon 25 Frachtflugzeuge, operiert Turkish Cargo an ihrem Drehkreuz in Istanbul, das mit seiner strategischen Bedeutung Kontinente verbindet und Luftfrachtflüge zu mehr als 300 Zielen, davon 95 Frachtziele in 127 Länder der Welt ermöglicht. Die Luftfrachtmarke Turkish Cargo hat das Ziel, 2023 zu einer der fünf größten Luftfrachtmarken zu werden.

www.turkishcargo.com

Translate »