viadonau: Schifffahrt für alle Sparten freigegeben

Im Bereich der Schifffahrt kam es auf der österreichischen Donau seit Beginn der Krise zu unterschiedlichen Maßnahmen und Beschränkungen. Während der Gütertransport auf der österreichischen Donau ohne Einschränkungen weiterlief, kam es zu behördlichen Stilllegungen und Einschränkungen bei der Personenschifffahrt. Mittlerweile ist der Betrieb auch bei der Personen- und Kabinenschifffahrt – unter der Einhaltung der behördlich vorgeschriebenen Hygiene- und Abstandsregeln – in vollem Umfang wiederhergestellt.

Lediglich für die Schleuse Nussdorf am Wiener Donaukanal (Km 0.1) gilt die folgende Beschränkung bis 30. Juni 2020:
Montag bis Freitag ab 15:00 bis 7:00 Uhr sowie Samstag, Sonntag und Feiertag Sperre im ganzen Bereich.

Dank eines umfangreichen Maßnahmenpakets konnte der Wasserstraßenbetreiber viadonau von Beginn der Krise an sicherstellen, dass die Unternehmenstätigkeit uneingeschränkt fortgeführt werden kann. Der überwiegende Teil der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verrichtete Telearbeit, ebenso war gewährleistet, dass sicherheitsrelevante Erhaltungsarbeiten an Donau, March und Thaya weiterhin durchgeführt werden konnten.

Die uneingeschränkte Nutzbarkeit der Donau für die Güterschifffahrt hat ermöglicht, dass Waren und Güter während der gesamten Krisenzeit transportiert und angeliefert werden konnten. So trug der Verkehrsweg Donau dazu bei, Versorgungssicherheit für produzierende Unternehmen in Österreich sicherzustellen. Nach Wochen im Krisenmodus ist das gesamte Unternehmen nun in vollem Umfang und uneingeschränkt operativ tätig.

http://www.viadonau.org/

Quelle: oevz.com

Translate »