Webshops mit Express-Angebot wachsen deutlich schneller

Der Boom um den E-Commerce-Bereich nimmt weltweit zu und sorgt für neue Potentiale auf allen Seiten. DHL Express zeigt in seiner neuen Cross Border Readiness Study (CBRS) 2021 konkret wie Online-Händler dieses starke Wachstum für sich nutzen können.

Besonders die Covid-19-Pandemie hat sowohl Unternehmen als auch Webshops gezeigt, dass die digitale Transformation sowie die Sendungsvolumina rund um den Globus zunehmen. Die Möglichkeiten des grenzüberschreitenden Versands bieten nicht nur Kunden, sondern auch Online-Betreibern zahlreiche neue Chancen.

Insgesamt sind für die Studie mehr als 14.700 österreichische Webshops analysiert und deren Eignung für den internationalen Handel überprüft worden. Bei der Auswertung filtert das externe Tool SimilarWeb die Datensätze. Zudem kommt das von DHL Express eigens entwickelte Analysetool „Website Health Check“ zum Einsatz.

Sechs zentrale Erkenntnisse aus der Studie

  1. Ein Viertel aller Webshops haben ihren Hauptsitz in Wien
  2. 56 Prozent der Webshops arbeiten mit der E-Commerce Plattform „WooCommerce“
  3. Durchschnittlich haben österreichische Webshops mehr als 16.000 Visits pro Monat
  4. 81 Prozent der Webshops in Österreich bieten internationalen Versand an
  5. Allerdings bieten 96 Prozent der Online-Shops keine Währungsumrechnung an
  6. Bis zu 6 Prozent niedrigere Bouncerate (Absprungrate) durch den Einsatz von Fremdsprachen

In der CBR-Studie finden österreichische Webshops nützliche Hinweise und interessante Fakten über den grenzüberschreitenden Handel: „Webshops mit Express-Angebot wachsen heutzutage um bis zu 60 Prozent schneller als jene die nicht solch ein Angebot anbieten. Der Schnellste zu sein ist nie verkehrt und der Warenkorbwert kann somit bis zu 70 Prozent gesteigert werden“, erläutert Amin Souayeh, E-Commerce Specialist bei DHL Express.

Mit seinem Premiumversand stellt DHL Express in mehr als 220 Länder und Territorien innerhalb von 2-3 Werktagen inkl. Verzollungshandling zu. Dabei erhalten die Empfänger ein benutzerfreundliches Nachverfolgungssystem und können so ihre Sendung immer im Auge behalten oder die Lieferadresse in letzter Minute anpassen:

„Wenn man die Potentiale des internationalen Marktes ausschöpfen und seinen Umsatz steigern möchte, ist es sinnvoll ein Express-Angebot zu integrieren. Denn mit Premiumversand in über 220 Länder liegt einem die Welt zu Füßen“, so Amin Souayeh.

www.dhl.at/studie

Quelle: oevz.com

Translate »