WITRON-Kunden vertrauen auf Qualität und Wirtschaftlichkeit

Trotz einer weltweit nicht einfachen geopolitischen Situation ist es WITRON gelungen, den Rekordumsatz des Jahres 2022 im Geschäftsjahr 2023 nochmals um 8,34 Prozent auf jetzt 1,3 Milliarden Euro zu steigern. Die Anzahl der Mitarbeiter wuchs gruppenweit von 5.900 Mitarbeiter auf 7.000 Mitarbeiter. Nach Aussage von WITRON-Firmengründer und Inhaber Walter Winkler zeigt sich daraus deutlich das Vertrauen der WITRON-Kunden in die Qualität und Wirtschaftlichkeit der automatisierten Lösungen des Parksteiner Logistik-Lifetime-Partners sowie das Vertrauen der Mitarbeiter in die ausgeprägte Firmenkultur des Familien-Unternehmens.

Mit Kundenbestellungen im Wert von fast zwei Milliarden Euro verzeichnete die WITRON-Gruppe im vergangenen Geschäftsjahr einen hervorragenden Auftragseingang. Dieser resultiert vor allem daraus, dass inzwischen fast sämtliche führenden Lebensmitteleinzelhändler in Europa, Nordamerika und Australien zum WITRON-Kundenstamm gehören. „Wir sind sehr stolz darauf, dass unsere Top-Ten-Bestandskunden im Schnitt bereits sieben Verteilzentren bei uns bestellen und es nicht bei einem Projekt bleibt. Die Auftrags-Pipeline ist nachhaltig gefüllt, was sowohl unseren Kunden als auch unseren Mitarbeitern eine enorme Sicherheit gibt. Blickt man auf die weltweiten Krisen, bewegt sich die WITRON-Gruppe quasi in einer Art „Sonder-Konjunktur“, die wir uns in den vergangenen Jahren aufgrund unserer ganzheitlichen Realisierungs-, Service- und Betreiberkonzepte hart erarbeitet haben“, so WITRON-Geschäftsführer Helmut Prieschenk.

Jubiläum: 20 Jahre OPM

Kernelement vieler Projekte ist die Order Picking Machinery (OPM), die 2023 ihr „20jähriges Jubiläum“ feierte. Die Lösung gilt in der Logistik des Lebensmitteleinzelhandels weltweit als das erfolgreichste vollautomatisierte Lager- und Kommissioniersystem und befindet sich mittlerweile in der 5. Lösungsgeneration. „Wir haben in sämtlichen Temperaturbereichen das automatisierte Piece- und Case-Picking gelöst, Flow-Through-Logistikzentren perfektioniert, Ugly-Artikel in den automatisierten Prozess eingebunden, die Konsolidierung optimiert und denken als nächsten Schritt nun über das Verteilzentrum hinaus – in die horizontale und vertikale Supply Chain der Omnichannel-Netzwerke unserer Kunden“, erklärt Helmut Prieschenk. „Entscheidend für eine langjährige Partnerschaft ist, Innovationen und Konzepte nicht nur zu entwickeln, sondern diese Idee in der Praxis erfolgreich umzusetzen. Und genau das ist die Stärke von WITRON“, so der WITRON-CEO. „Wir bringen Projekte zum Laufen.“

Führende Lebensmitteleinzelhändler in Europa, Nordamerika und Australien setzen auf das WITRON-OPM-System.

Weiterer Ausbau der Logistik-Kapazitäten am Stammsitz

Nachdem im Jahr 2021 mit der Eröffnung von Werk II Nord die Produktionskapazität um 120.000 m2 erweitert wurde, steht am Stammsitz Parkstein im Laufe 2024 bereits der nächste Neubau an. Dieser umfasst ein mehrstöckiges automatisiertes Versandzentrum mit etwa 40.000 m2 Logistikfläche, in welchem die fertig produzierten Fördertechnik-Elemente für die termingerechte Lieferung zu den nationalen und internationalen Baustellen gelagert und zu Versandeinheiten zusammengestellt werden. Das Versandzentrum ist dabei unmittelbar an die Produktionsbereiche angebunden.

Aktuell arbeiten gut 2.400 Mitarbeiter am Hauptsitz in Parkstein. Weltweit beschäftigt WITRON 7.000 Mitarbeiter.

Mitarbeiterbedarf wächst kontinuierlich

Durch die permanente Expansion des Unternehmens wächst auch der Bedarf an weiteren Mitarbeitern. Daher wurden im vergangenen Geschäftsjahr national und international 1.100 zusätzliche Mitarbeiter:innen eingestellt. Darunter über 100 Auszubildende in unterschiedlichen technischen und kaufmännischen Berufen sowie für den Gastro-Bereich. In Parkstein eingestellt wurden ebenso 14 Azubis aus den USA, Kanada, England, El Salvador und Marokko, die fern der Heimat eine Ausbildung zum Fachinformatiker bzw. Industrie-Elektriker absolvieren.

„Die Auftrags-Pipeline ist nachhaltig gefüllt, was sowohl unseren Kunden als auch unseren Mitarbeitern eine enorme Sicherheit gibt.“ Helmut Prieschenk, CEO, WITRON

Um in einem anspruchsvollen Recruiting-Markt erfolgreich zu bleiben, gilt es bei den Mitarbeitenden Kreativität zu zeigen. Dies äußert sich bei WITRON in zahlreichen monetären und sozialen Benefits bis hin zum Bau von Mitarbeiterwohnungen in unmittelbarer Firmennähe. „Ausschlaggebend für die beindruckende Loyalität der Mitarbeiter sind aber die wohl einzigartige Unternehmenskultur sowie die enormen Chancen und Möglichkeiten, die WITRON bietet“, so Firmengründer Walter Winkler. „Denn gute Mitarbeiter muss man sich verdienen.“

Redaktionelle Rückfragen:
Herr Udo Schwarz, PR + Marketing
Tel. +49/(0)9602/600-0
E-Mail: uschwarz-at-witron.de

WITRON Logistik + Informatik GmbH
Neustädter Str. 21, D-92711 Parkstein

Translate »