Harald Plank vom FELMI-ZFE habilitiert sich an der TU Graz

Karrieremeldung
Harald Plank vom FELMI-ZFE habilitiert sich an der TU Graz.

Harald Plank, 42, leitet seit 2010 die Arbeitsgruppe S3 am Institut für Elektronenmikroskopie und Nanoanalytik (FELMI) und am Zentrum für Elektronenmikroskopie Graz (ZFE), er forscht auf dem Gebiet der „funktionellen Nanostrukturierung mittels 3D Nanoprinting“. Die Nanofabrikation mit fokussierten Elektronenstrahlen (Focused Electron Beam Induced Deposition, kurz FEBID), welcher langer Zeit enge Grenzen gesetzt waren, ist der Schlüssel zu zahlreichen neuen Anwendungen. Die FEBID-Methode kann als hochflexibler 3D Nanodrucker verstanden werden, mit dessen Hilfe sich auf praktisch jeder Oberfläche Nanostrukturen aufbringen lassen. Damit ist FEBID eine der wenigen Methoden, die die direkte Herstellung von freistehenden 3D Strukturen im unteren Nanometerbereich ermöglich.

Anwendungen reichen von der Diagnostik im medizinischen Bereich (Biosensoren) über die Umweltüberwachung (Schadstoffdetektion) bis hin zu forschungsrelevanten Nanosensoren für die hochlokalisierte Untersuchung chemischer, elektrischer oder thermischer Eigenschaften (Integrierte Messsysteme in Elektronenmikroskopen).
In den letzten sieben Jahren konzentrierte sich Harald Plank im Rahmen seiner Habilitationsschrift auf das Grundlagenverständnis des FEBID Prozesses, wodurch intrinsische sowie technische Limitierungen getrennt werden konnten. Dies ermöglichte eine gezielte Optimierung von Effizienz (Prozessgeschwindigkeit), Funktionalität (variable Eigenschaften) sowie der Möglichkeit 3-dimensionale Strukturen zu erzeugen, wodurch die Methode einen applikationsrelevanten Status erreichte. Letzteres führte zu Kooperationen mit der Industrie, die die teils einzigartigen Vorteile dieser Methode als Enabling Technology für neue Produkte identifizierte.

Arbeitsgruppe S3 steht für Scanning Electrons, Scanning Ions and Scanning Probes.

Zur Person
Geboren und aufgewachsen in der Steiermark, studierte Harald Plank an der Technischen Universität Graz. Am FELMI-ZFE ist er seit 2007, bereits drei Jahre später übernahm er die Leitung der Arbeitsgruppe S3. Im Zuge seiner Forschungstätigkeit verbrachte er mehrere Monate in den Vereinigten Staaten, Frankreich, Südkorea, der Schweiz und in der Türkei. Er ist Autor von mehr als 70 peer-review Artikeln. Harald Plank ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Über das FELMI-ZFE
Das FELMI-ZFE besteht seit über 60 Jahren und ist ein Forschungsverbund, der sich aus dem Institut für Elektronenmikroskopie (FELMI an der TU Graz) und dem Zentrum für Elektronenmikroskopie (Mitglied der ACR-Gruppe) zusammensetzt. Die Forschungs- und Dienstleistungseinrichtung bietet allen Interessenten aus dem universitären und industriellen Bereich ein umfassendes Spektrum modernster elektronenmikroskopischer Untersuchungsmethoden zur mikrostrukturellen und mikrochemischen Charakterisierung von anorganischen und organischen Materialien, elektronischen Bauelementen, pharmazeutischen wie auch biologischen Systemen.

www.felmi-zfe.at

Translate »